Schulleben - Archiv

Schuljahr:
24. Juni 2017 | Sieg bei Fußball-Kleinfeldturnier
Am Sportplatz Groß-Enzersdorf fand bei sommerlichen Temperaturen ein Fußball-Kleinfeldturnier statt, an dem sieben Schulen aus dem Bezirk mit Teams aus Schülern der 1. Klassen teilnahmen.

Die Konkurrenten unseres von Mag. Paul Griessel betreuten Teams waren das BG Groß-Enzersdorf, die NMS Gänserndorf, die NMS Hohenruppersdorf, die NMS Orth, die NMS Groß-Enzersdorf und die SMS Matzen. Gespielt wurde im Liga-System, also jeder gegen jeden. Ein Tormann und sechs Feldspieler pro Mannschaft standen für jeweils 15 Minuten am Feld.

Schon im ersten Spiel gegen die NMS Gänserndorf zeigte sich unser Team gut aufgelegt und siegte klar mit 3:1. Auch das zweite Spiel gegen das BG Groß-Enzersdorf entschieden unsere Burschen mit 3:1 für sich. Im dritten Spiel ließ unser Team der NMS Orth keine Chance und gewann mit 4:1.
Gegen die Sportmittelschule Matzen gingen wir leider unglücklich mit 1:2 als Verlierer vom Platz.

Die verbleibenden Spiele gegen die NMS Hohenruppersdorf und NMS Groß-Enzersdorf gewannen wir aber wieder deutlich und konnten so in der Abschlusstabelle den ersten Rang belegen.
Unser Team - bestehend aus Chris Strowenz, Florian Helm, David Hansy, Konstantin Jaindl, Daniel Bahner, Sinan Kesimal, Leon Probst, Niklas Leidler, Timon Kruppitzer, Axel Geier und Jonas Dlapa - gewann fünf von sechs Spielen und zeigte mit einer Tordifferenz von +19 auf.

Besonders hervorzuheben ist der tolle Zusammenhalt des Teams: Jeder gab sein Bestes und trug seinen Teil zum Erfolg bei.

Unsere Schule darf sich mit diesem tollen Jahrgang auf erfolgreiche Jahre im Schulfußball freuen!
zu den Fotos ...
22. Juni 2017 | Exkursion der 4C und 4F ins Vienna Open Lab
Im Rahmen der naturwissenschaftlichen Übungen besuchten unsere Klassen 4C und 4F in Begleitung von Mag. Maria Eisendle, Mag. Angela Dietl und Vtl. Tanja Worel das Vienna Open Lab, wo die Schülerinnen und Schüler zuerst einiges über den Aufbau der Zelle und der Erbinformation erfuhren und dann selbst in weiße Laborkittel schlüpfen durften, um DNA aus Zwiebeln, Bananen sowie Zellen ihrer eigenen Mundschleimhaut zu extrahieren und sichtbar zu machen. In kleinen Eppis konnten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene DNA anschließend sogar mit nach Hause nehmen.

Die Mädchen und Burschen waren bei diesem interessanten Ausflug in die Welt der wissenschaftlichen Arbeit hochmotiviert bei der Sache!
zu den Fotos ...
21. Juni 2017 | BE-Lehrausgang der 7. Klassen
Die Gruppe Bildnerische Erziehung unserer 7. Klassen absolvierte mit Mag. Andrea Schmid einen Lehrausgang nach Wien mit drei Programmpunkten:

Der 2014 eröffnete Hauptbahnhof Wien wurde auf seine architektonischen Besonderheiten hin untersucht, danach folgte im Oberen Belvedere ein Malerei/Skulptur-Schwerpunkt. Malerei vom Barock bis zur Moderne stand dabei ebenso am Programm wie die Begehung und Behörung des fat houses von Erwin Wurm im Garten vor dem Gürtel.
Der Besuch der Ausstellung Vulgär? Fashion Redefined im Winterpalais in der Himmelpfortgasse rundete den Lehrausgang ab.

Während des gut 20-minütigen Spaziergangs vom Oberen Belvedere zum Winterpalais praktizierte die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler an diesem schweißtreibend heißen Tag zudem intuitiv die hohe Kunst des Schattenhüpfens...
zu den Fotos ...
17. Juni 2017 | Besuch der 3B bei Madame Tussauds
Unsere 3G-Klasse besuchte in Begleitung von Mag. Elisabeth Trunner und Mag. Michael Müllner das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ im Wiener Prater.

Während eines Rundgangs durch das Gebäude konnten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Wachsfiguren, angefangen von Alt-Bundespräsident Heinz Fischer über bekannte geschichtliche Persönlichkeiten wie Wolfgang Amadeus Mozart bis hin zu berühmten Schauspielern und Sängern wie George Clooney oder Robbie Williams betrachten. Mit diesen Wachs-Promis wurden zahlreiche Fotos geschossen.

Im Anschluss freuten sich alle Schülerinnen und Schüler über den zweiten Programmpunkt des Nachmittags: eine Fahrt mit dem Riesenkarussell, dem Autodrom und der Achterbahn. Sogar Herr Prof. Müllner war bei der Achterbahnfahrt dabei!
zu den Fotos ...
2. Juni 2017 | Leichtathletik-Landesmeisterschaften
Unsere Leichtathletik-Teams sorgten auch heuer wieder für sensationelle Leistungen bei den niederösterreichischen Landesmeisterschaften!

Erstmals qualifizierten sich alle sechs Leichtathletik-Teams für das Landesfinale in Sankt Pölten. Somit kämpften 42 Schülerinnen und Schüler mit viel KLG-Teamspirit um Siege und Podestplätze.

Ausgestattet mit neuen Schuldressen - ein großes DANKE an den Elternverein - starteten unsere Athletinnen und Athleten im Sportzentrum Sankt Pölten die Leistungsjagd. Bei Temperaturen um die 32 Grad gaben die Schüler und Schülerinnen alles und erzielten tolle Leistungen.

Die Teams der Kategorien Schülerinnen D (Jahrgänge 2005-2006:
Larissa Tiefenbacher, Anabel Ripfel, Pia Buchta, Sophie Peterschelka, Katrin Lehner,Tanja Breitsprecher) und der Schülerinnen C (2002-2004: Bianca Urbanek, Katharina Zeinzinger, Magdalen Prager, Katharina Krenn, Sabrina Hubner,
Katharina Schönner, Sophia Lang) siegten jeweils überlegen , eroberten somit den LANDESMEISTER-Titel und stellten mit Larissa Tiefenbacher (60m 8,83s, Schlagball 32,10m, Weitsprung 4,48m) und Bianca Urbanek (60m 8,52s, Weitsprung 4,67m, Schlagball 44,80m) die Einzelsiegerinnen im Dreikampf.

Eine weitere Bestmarke erzielte Anabel Ripfel, die mit 4,64m im Weitsprung eine sensationelle Weite schaffte. Ebenfalls zeigte Katharina Schönner mit 53,70m im Schlagball auf.

Das Team der Schüler D (Benjamin Kapfinger, David Fellner, Sinan Kesimal, David Bauer, Chris Strowenz, Oliver Bauer und David Hansy) erreichte den tollen zweiten Platz und verpasste den Sieg nur um wenige Punkte. Die Leistung ist sehr hoch einzuschätzen, da das Team zum großen Teil aus den ersten Klassen zusammengestellt wurde und somit viele „jüngere“ Jahrgänge am Start waren. Ein Ausrufezeichen für die Zukunft!

Das Team der Schüler C (Marco Swiatloski, Paul Lindtner, Fabian Stohl, Alexander Götz, Marco Krehlik und Moritz Wolf) erreichte mit zahlreichen Bestleistungen den 6. Platz. Vor allem auf den Sieg in der 5x80m-Staffel können die Schüler stolz sein.


Die Konkurrenz bei den Oberstufenteams ist mit den Leistungsmodellschulen und den Oberstufengymnasien mit sportlichem Schwerpunkt sehr groß, trotzdem schafften die KLG-Schülerinnen (Franziska Gaismayer, Celina Muck, Anna Adler, Laura Ripfel, Stefanie Eisler, Anna Brandhuber, Julia Rettig)
die Bronzemedaille und die Schüler (Martin Lang, , Maximilian Zver, Benjamin Förster, Benjamin Böhler, Niklas Ulrych, Julian Danner, Paul Waditschatka) den 4.Platz.

Auch hier stachen einige Athletinnen und Athleten besonders positiv hervor: Laura Ripfel lief die 800m in 2.20 min, Martin Lang stieß die Kugel 11.72 m weit. Weitere Leistungen, die hervorzuheben sind, wären Maximilian Zvers 5,85 m im Weitsprung oder Anna Adlers Hochsprung über 1,40 m.

Die Oberstufenteams gaben alles und können stolz auf ihre Leistungen sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein erfolgreicher Tag für unser gesamtes Sportteam war.
Die Schülerinnen und Schüler konnten Wettkampferfahrung sammeln und sich mit gleichaltrigen Jugendlichen messen. Trotz aller Konkurrenz ließ sich unser Team den Spaß nicht nehmen und auf den Gesichtern war stets ein Lachen zu erkennen. Der Teamspirit war phänomenal und das Sportteam des KLG freut sich schon auf die sportlichen Herausforderungen und Wettkämpfe des nächsten Schuljahres!
zu den Fotos ...
2. Juni 2017 | Schülerliga-Fußball: Saisonbilanz der U15
Unser Fußball-U15-Team (2002 und jünger), betreut von Mag. Paul Grießel, spielte einen erfolgreichen Raika Juniors Cup und schied erst im Viertelfinale aus.

Der Unterstufenbewerb begann im Herbst mit zwei regionalen Turnieren in Matzen und Zistersdorf. Die Gegner waren die NMS Zistersdorf und die SMS Matzen. Gespielt wurde an zwei Spieltagen jeweils „Jeder gegen Jeden“. Das KLG-Team gewann alle Spiele überlegen und hatte nach den zwei Spieltagen das imposante Torverhältnis von 24:5. Somit qualifizierten sich unsere Burschen souverän für das Bezirksfinale, das im Frühjahr in Groß-Enzersdorf veranstaltet wurde.

Im Bezirksfinale selbst startete unser Team mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen das Bundesgymnasium Groß-Enzersdorf und qualifizierte sich mit diesem Sieg für die erste Runde im Landesfinale. Das anschließende Bezirksfinale ging etwas überraschend gegen die SMS Matzen verloren. Trotz spielerischer Überlegenheit verloren wir mit 1:3.

Die erste Runde im Landesfinale fand in Turnierform in Stockerau statt. Gegner waren das BG Stockerau, die NMS Sieghartskirchen und die NMS Purkersdorf. Das erste Spiel gegen die NMS Purkersdorf konnte unser Team 1:0 gewinnen. Danach siegte man auch gegen Stockerau (4:1) und Sieghartskirchen (6:0). Damit zogen unsere Spieler als Turniersieger in das Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale hatten unsere Burschen etwas Pech mit der Auslosung, denn sie trafen wieder auf das BG Stockerau. Trotz Heimvorteils verlor unsere Mannschaft mit 0:6, das gegnerische Team war diesmal mit U15-Nationalspielern gespickt.

Das Ergebnis war jedoch deutlicher als der Spielverlauf. Unsere Burschen verabsäumten es trotz zahlreicher Chancen in den ersten 30 Minuten in Führung zu gehen. Eine alte Fußballer-Weisheit besagt: „Wer die Tore nicht macht, bekommt sie.“ So ging Stockerau knapp vor der Halbzeit durch einen Doppelschlag in Führung und ließ sich diese nicht mehr nehmen. Unsere Mannschaft versuchte noch einmal alles, jedoch ließen am Schluss die Kräfte nach und wir kassierten noch weitere Gegentore.
Leider konnte unser Team in diesem Spiel nicht an die vorhergehenden Leistungen anknüpfen.

Trotzdem können die Spieler mit der im heurigen Schuljahr erbrachten Leistung zufrieden sein. Sie zeigten tolle Spiele mit schönen Toren und gaben für ihre Schule alles. Das Zusammengehörigkeitsgefühl des Teams war einmalig und die Schüler machten tolle Erfahrungen.
zu den Fotos ...
31. Mai 2017 | Lehrausgang 3B: Besuch des Theatermuseums
Mit einem genauen Blick in die Kulissen des Theaters begann die 3B ihren Besuch im Theatermuseum Wien, begleitet von OStR Mag. Brigitte Stach und Mag. Hedwig Weiß.

In der aktuellen Ausstellung konnten Bühnenbildmodelle aus verschiedenen Zeitepochen von allen Seiten genau betrachtet werden. Davon inspiriert machten sich die Schülerinnen und Schüler daran, selbst ein Bühnenbildmodell zu bauen: Aus Naturmaterialien entstand die Kulisse für eine Walpurgisnacht, aus Bauklötzen ein Palast, eine Drehbühne mit Meer, Strand und Stadt aus Käseteller und verschiedensten Utensilien. Die Geschichte des Theaters und die Entwicklung von Bühnenformen konnten anhand dieser und weiterer selbstgebauter Modelle anschaulich erfahren werden.

Mit einer schnellen Rutschpartie ging es anschließend in den Theaterkeller. Dort schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Göttinnen und Göttern des Olymp: Mit griechischen und römischen Namen suchten sie die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche. Danach gestaltete jede Gruppe eine kurze Szene, in der sie mit passenden Attributen und Requisiten das Wesen der Gottheit auf der Bühne zeigte. Zum Abschluss modellierten die Schülerinnen und Schüler aus sich selbst noch Standbilder, die Begriffe „Held/Heldin“ und „Heldentum“ darstellten.

Eine aktive Auseinandersetzung mit antike Figuren, Schauspiel und Bühne – das konnte die 3B an diesem Tag hautnah erleben.
zu den Fotos ...
23. Mai 2017 | Exkursion unserer 5B und 5C zum ÖAMTC: Fahrphysik
Fahrphysik erleben konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 5B und 5C, als sie in Begleitung von Mag. Katharina Sator, MSc und Mag. Winfried Leidinger das Fahrsicherheitszentrum des ÖAMTC in Teesdorf besuchten.

Dort nahmen sie am in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für NÖ entwickelten Projekt Fahrphysik erleben teil und bekamen sehr praxisorientiert viel Wissenswertes rund um das Thema Fahrphysik vermittelt!
zu den Fotos ...
22. Mai 2017 | Science-Exkursionen: Blutspendezentrale & BOKU
Die Schülerinnen und Schüler des alternativen Pflichtgegenstands „Science“ unserer 7. Klassen absolvierten zwei interessante Exkursionen. Zunächst wurde unter der Leitung von Mag. Michaela Parger und Mag. Markus Pfannhauser der Blutspendezentrale in Wien ein Besuch abgestattet. Dort erfuhren die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler Wissenswertes und Neues über die wichtigsten Vorgänge beim Blutspenden - von der Blutabnahme über die Lagerung bis zur Verarbeitung und Verabreichung der gewonnenen Konserven. Ein Kurzvortrag sowie ein Quiz rundeten den Nachmittag ab.

Eine Woche darauf besichtigten die Schülerinnen und Schüler die Universität für Bodenkultur in Wien, wo sie von zwei Studenten durch die Räumlichkeiten geführt wurden. Neben dem Besuch eines Hörsaals waren der direkte Kontakt und das Gespräch mit einigen Forscherinnen und Forschern die Highlights des Nachmittags, bei dem alle Beteiligten viel Neues aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie und Biotechnologie lernen konnten.
zu den Fotos ...
18. Mai 2017 | Besuch der 2B und 3E in der Demokratiewerkstatt
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 2B und 3E statteten im Rahmen ihres Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung-Unterrichts mit ihrer Lehrerin Katharina Fischer, OSR Rudolf Mayrhofer und FL Maria Gepp der Demokratiewerkstatt in Wien einen Besuch ab.

Im Palais Epstein beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit der EU, der Demokratie und der Medienarbeit. Nach einem arbeitsreichen Vormittag waren eine Radiosendung der 2B (zu hören unter diesem Link) und ein Film der 3E im Kasten! Den Filmbeitrag der 3E können Sie unter diesem Link bewundern...
zu den Fotos ...
10. Mai 2017 | Latein/Spanisch-Lehrausgang ins Kunsthistorische Museum
Im Rahmen ihres Lateinunterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler unserer 7. Klassen mit ihren Lehrerinnen Mag. Christina Gallee und OStR Mag. Brigitte Stach das Kunsthistorische Museum in Wien, um die künstlerische Umsetzung von Ovids Verwandlungssagen kennenzulernen.

Äußerst kundige Museumsführerinnen gestalteten eine lehrreiche, spannende und kurzweilige Führung, die einen großen Bogen von Corregio über Tizian bis zu Rubens spannte. Dabei wurden ausgehend vom lateinischen Text die Gemälde genauer unter die Lupe genommen, der historische Hintergrund beleuchtet, aber auch die Farbgebung und die dahinterstehenden Symboliken erklärt.

So konnten unsere Schülerinnen und Schüler einmal abseits der Lektüre und des Übersetzens erfahren, dass Ovids Metamorphosen nicht nur in seiner Zeit ein Bestseller waren, sondern seine Geschichten von Liebe, Tod, Schuld und Strafe Künstler noch viele Jahrhunderte später zu großartigen Werken inspirierten.

Auch die Spanisch-Gruppe der 7.Klassen schloss sich mit Mag. Helga Knaus dem Lehrausgang an - im Mittelpunkt ihrer Führung im KHM stand aber vor allem der Hofmaler Velázquez.

Die Museumspädagogin gab den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen künstlerischen Einblick, sie bezog sich auch auf den geschichtlichen Hintergrund und somit wurde dieser Vormittag zu einem fächerübergreifenden Unterricht außerhalb der Schule im besten Sinne. Der Rundgang im Museum endete für die Schülerinnen und Schüler der Spanisch-Gruppe mit einigen Exponaten von Tizian und Caravaggio.
zu den Fotos ...
9. Mai 2017 | Sommersportwoche der 5. Klassen
64 Schülerinnen und Schüler unserer drei 5. Klassen verbrachten in Begleitung von Prof. Mag. Herbert Thaller (Leitung), Prof. Mag. Susanne Ehm-Knapp, Mag. Herwig Lehner und Mag. Katharina Sator in Seeboden am Millstättersee eine zwar anstrengende, aber dafür sportlich absolut erfolgreiche Woche.

Nach sechsstündiger Busfahrt am Montag erfolgte bereits um 14 Uhr der Startschuss für die ersten Sporteinheiten. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten aus den Sportarten Golf, Segeln, Kajak, Mountainbike, Tanzen, Klettern und Beachvolleyball jeweils 2 Disziplinen auswählen.

Die erfahrenen Sportlehrer (Trainer und Lehrwarte) des Sportcamps Royal verstanden es hervorragend, unsere Mädchen und Burschen zu motivieren.

Um dem Lehrplan der 5. Klasse in Bewegung und Sport gerecht zu werden, der Schwimmen vorsieht, war das Hallenbad des Seehotels Steiner, in dem die KLG-Delegation untergebracht waren, sehr nützlich. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich im Zuge eines methodischen Kurzprogrammes der KLG - Sportlehrer im Delfinschwimmen probieren.

Beim abendlichen Völkerballturnier stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ausdauer und Einsatzbereitschaft unter Beweis -die 5C erwies sich dabei als unschlagbar.

Singen und Gitarrenspiel am Lagerfeuer bildeten am Dienstagabend einen regenerativen Tagesausklang.

Das Kärnten-Quiz, bei dem Begriffe aus dem Kärntner Dialekt erklärt werden mussten, wurde von unseren Schülerinnen und Schülern ebenso souverän gemeistert wie alle sportlichen Herausforderungen.
zu den Fotos ...
3. Mai 2017 | Besuch der Albertina
Unsere Klassen 4 A, 4C, 4D und 4F besuchten im Rahmen ihrer Bildnerischen Erziehung mit Mag. Andrea Schmid, Mag. Manuela Safranek-Weiss und Mag. Angela Dietl die Albertina in Wien, wo sie punktuell konzipierte Führungen sowohl durch die Sammlung Batliner, Monet bis Picasso, als auch die aktuelle Egon Schiele-Schau absolvierten.

Ein Teil der Schülerinnen und Schüler hatte auch die Möglichkeit, zwei weitere Ausstellungen der Albertina zu erkunden - einen hauseigenen fotografischen Querschnitt der (Selbst-)Inszenierung ab den 1850er Jahren und eine Retrospektive der melancholischen Werke des österreichischen Malers Eduard Angeli.

Außerdem wurde bei schönem Wetter auch ein kleiner Architekturspaziergang zwischen Karlskirche, Secession, Akademie der bildenden Künste und Oper gemacht, dabei besichtigten und besprachen die Schülerinnen und Schüler auch das Mahnmal gegen Krieg und Faschismus von Alfred Hrdlicka gegenüber der Albertina.
zu den Fotos ...
2. Mai 2017 | Girls` Day 2017
Anlässlich des 16. Girls‘ Day in Niederösterreich bekamen die Schülerinnen der 4B und 4D in Begleitung von Mag. Dušanka Cvijetinovic und Mag. Christian Kowatsch die Gelegenheit, bei der OMV Austria E&P GmbH in Gänserndorf in eher frauenuntypische Berufe zu blicken.

Zum Einstieg gab es einen informativen Vortrag zur OMV sowie zu den Sicherheitsmaßnahmen, welche sowohl von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch von allen Besucherinnen und Besuchern beachtet werden müssen. Aus diesem Grund erhielten die Mädchen vor der Betriebsbesichtigung Mäntel und Schutzbrillen.

Im Anschluss an den Vortrag wurden die Schülerinnen in zwei Gruppen aufgeteilt. Bei einer Station konnten die Mädchen Proben von alten Bohrkernen begutachten. Eine Mitarbeiterin der OMV führte bei einer anderen Station Experimente durch, mit welchen sie zeigen wollte, dass der Beruf nicht nur langweilige Theorie ist, sondern durchaus lustig und bunt sein kann. Eine andere Mitarbeiterin aus dem Bereich Umweltschutz gab einen Einblick in ihren persönlichen Werdegang sowie in ihren Berufsalltag bei der OMV. Hierbei erfuhren die Schülerinnen auch etwas über den ökologischen Fußabdruck und unseren täglichen Umgang mit Energie.

Abschließend stellten sich drei Mitarbeiterinnen der OMV den Fragen der Schülerinnen zur Verfügung. Zum Ausklang des Girls‘ Day gab es für alle Beteiligten eine kleine Jause.
zu den Fotos ...
28. April 2017 | Richtiges Recherchieren in der Universitätsbibliothek
Im Rahmen der Unverbindlichen Übung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ besuchte die Klasse 6A in Begleitung ihres Lehrers Mag. Thomas Hasenberger die Hauptbibliothek der Universität Wien.
In einer 90-minütigen Rechercheführung – geleitet von Melanie Stummvoll, BA – konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Suchmaschinen der Universitätsbibliothek kennenlernen, diese selbst ausprobieren und wurden über weitere Möglichkeiten der Vor-Ort- bzw. Online-Recherche informiert.
Im zweiten Teil der Führung folgte ein Rundgang durch die Räumlichkeiten der Hauptbibliothek, unter anderem in den historischen „Großen Lesesaal“ sowie ins üblicherweise nicht zugängliche, über sieben Millionen Werke umfassende Büchermagazin. Zum Abschluss des Lehrausgangs wurden unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Entlehnprozedere an der Uni-Bibliothek vertraut gemacht und statteten noch der Lehrbuchsammlung der Universität Wien einen kurzen Besuch ab.
zu den Fotos ...
26. April 2017 | Exkursion Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
9 Schülerinnen und Schüler der 8C unternahmen im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts eine Exkursion nach Oberösterreich, wo sie in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim besuchten.

Das Schloss – mitten in der Ortschaft Alkoven gelegen – war von den Nationalsozialisten 1940 zu einer von insgesamt sechs „Euthanasieanstalten“ im Deutschen Reich umfunktioniert worden, in der Behinderte und dem NS-Regime missliebige Personen im Rahmen einer großen, geheimgehaltenen Aktion zu zehntausenden ermordet wurden.

Alleine in Schloss Hartheim wurden zwischen 1940 und 1944 nahezu 30.000 Menschen, die von den Nazis wegen geistiger und körperlicher Behinderungen oder psychischer Erkrankungen als „lebensunwert“ klassifiziert worden waren, vergast - ihre Leichen verbrannt.

Im Zuge des vierstündigen Vermittlungsprogramms „Gedenken – Mitdenken“ machten sich die Schülerinnen und Schüler, unterstützt vom Museumspädagogen vor Ort, auf die Spuren der Opfer wie der Täter und widmeten sich auf unterschiedlichste Weise der emotional aufwühlenden Thematik. Die Ergebnisse der Recherchephase wurden abschließend im Plenum präsentiert und reflektiert.

Für die angehenden Maturantinnen und Maturanten war diese intensive Auseinandersetzung mit einem schwierigen, aber wichtigen Thema eine wertvolle Erfahrung!
zu den Fotos ...
25. April 2017 | Vienna`s English Theatre School Tour 2017
Rob & the Hoodies, The Hound of the Baskervilles, Macbeth

Die Schülerinnen und Schüler unserer 3. bis 7. Klassen sahen im Rahmen ihres Englischunterrichts im Festsaal der Arbeiterkammer eines von drei Theaterstücken, die für die jeweilige Altersgruppe von Vienna`s English Theatre für die School Tour inszeniert wurden:

„Rob & the Hoodies“ von Sean Aita für die 3. und 4. Klassen, „The Hound of the Baskervilles“ von David Taylor für unsere 5. Klassen und „Macbeth“ von Clive Duncan für die 6. und 7. Klassen. Als Vorbereitung wurden die Stücke auch im Englischunterricht gelesen und die jeweils behandelte Thematik besprochen und vertiefend bearbeitet.

Das Stück „Rob & the Hoodies“ greift auf unterhaltsame Weise Motive der Robin-Hood-Legende auf und versetzt diese in eine Schule im heutigen Nottingham. Das Stück behandelt dabei auf lockere und humorvolle Art das Thema Mobbing und stellt auch die klassischen Geschlechterrollen in Frage: Rob Loxby, ein liebenswerter, doch nicht gerade selbstbewusster Teenager, ist ein großer Fan der Robin-Hood-Legende und hat voller Begeisterung ein Theaterstück für eine Schulaufführung verfasst, in der er selbst den Titelhelden zu spielen gedenkt. Das Theater ist für ihn nicht nur Vergnügen, sondern bietet ihm auch eine Auszeit von einer Realität, in der er meistens als Verlierer dasteht. Regelmäßig wird er von einer Gang, den „Hoodies“, bedroht und bestohlen, und sieht keinen Ausweg aus seiner Opferrolle – bis ihm und seinen beiden Freunden Will Parlett und John Little bei den Proben für das Stück ein Mädchen namens Marianne Maiden zeigt, dass es nur darauf ankommt, zusammenzuhalten… Die Schauspieler-Truppe des Vienna’s English Theatre – Ethan Taylor, Kit Loyd, Alan Booth und Aimee Kember – schafften es mit ihrer Spielfreude, die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer sofort in ihren Bann zu ziehen und für das Stück zu begeistern.

„The Hound of the Baskervilles“ ist eine Adaptierung des berühmten Sherlock-Holmes-Romans von Arthur Conan Doyle für die Bühne. Sherlock Holmes und sein Partner Dr. Watson begeben sich auf die Spur der rätselhaften Bestie von Baskerville. Geschrieben und inszeniert als humoristische Hommage an Sherlock Holmes und ausgezeichnet umgesetzt von Laurie Rob Coldwell, Rob Dennett, Jack Finch und George Eyre kam das Stück bei den Schülern sehr gut an. Wie sich schließlich für Sherlock Holmes aufgrund seiner detailgenauen Beobachtungen und nüchternen Schlussfolgerungen herausstellt, steckt hinter den aktuellen Todesfällen, die der legendenumwobenen, mysteriösen Bestie von Baskerville zugeschrieben werden, ein wohl durchdachter Plan eines um das große Erbe bemühten unehelichen Nachkommen der Familie. Ein überaus riskanter und gefährlicher Plan ermöglicht es schließlich, den Täter zu überführen. In einem actiongeladenen Showdown treffen Sherlock und Watson auf das Ungeheuer und können sowohl die Bestie als auch den wahren Täter zur Strecke bringen.

Die gezeigte Adaptierung von „Macbeth“ wurde sehr behutsam vorgenommen, um dem Original von William Shakespeare möglichst nahe zu bleiben, das Versmaß beizubehalten aber die berühmte Tragödie für ein junges, modernes Publikum verständlich und ansprechend zu machen. Das Stück, gespielt von den britischen Schauspielern Tim Cooper, Charlotte Cracknell, Oliver Lynes und Tom Wilson, gab eine eindrucksvolle Warnung vor übertriebenem Ehrgeiz, der zunächst auf Kosten anderer zu einem Aufstieg führt, welcher den finalen Fall umso tiefer macht. Angespornt von den Prophezeiungen der drei Hexen und ermutigt von seiner ehrgeizigen Frau geht der wankelmütige Macbeth wörtlich über Leichen, um König zu werden und zu bleiben. Dabei werden die Schuldgefühle bei Macbeth immer größer und seine Frau verfällt dem Wahnsinn ehe Macbeth, der sich aufgrund einer weiteren Prophezeiung der Hexen für unbesiegbar hält, vom Sohn des ermordeten Königs getötet wird.

Nach dem großen Schlussapplaus jeder Vorstellung standen die britischen Actors auch noch für Fragen, Gespräche und Selfies mit unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung – vor allem letztere Möglichkeit wurde von vielen sehr gerne genutzt!
zu den Fotos ...
7. April 2017 | Exkursion der 4A und 4C zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Unsere Klassen 4A und 4C besuchten im Rahmen ihrer Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Begleitung von MMag. Maria Haid, Mag. Michael Müllner und Mag. Christian Pribitzer die KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Nachdem die Jugendlichen mit ihren Lehrkräften den Steinbruch, in dem die Häftlinge des Konzentrationslagers von der Schutzstaffel (SS) gezwungen wurden, von frühmorgens bis spätabends Granit für die im Besitz der SS stehende Firma DeSt abzubauen, mitsamt der Todesstiege besichtigt hatten, ermöglichte der mehr als zwei Stunden dauernde Rundgang mit äußerst kompetenten Guides unseren Schülerinnen und Schülern eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem historischen Ort und der Gedenkstätte.

Wichtige Elemente des Rundgangs bildeten unter anderem die Straße unterhalb der Lagermauer und an der Steinbruchkante. Diese Stationen ermöglichten es unseren Jugendlichen, den Weg der Häftlinge nachzuvollziehen, sich mit Täterperspektiven auseinanderzusetzen, aber vor allem auch die Wahrnehmung des Konzentrationslagers in der Gesellschaft zur Zeit des Nationalsozialismus zu thematisieren.
zu den Fotos ...
4. April 2017 | Wintersportwoche der 4C, 4D und 4E in Wagrain
Eine tolle Wintersportwoche in Wagrain verbrachten 58 Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 4C, 4D und 4E im Jugendhotel Wurzenrainer in Wagrain, bei der sie von Mag. Friedrich Artner (Gesamtleitung), Dr. Judith Geng, Mag. Petra Platt-Zissler, Mag. Manuela Safranek-Weiss, Mag. Christian Kowatsch und Elisabeth Fluch begleitet wurden.

Aufgeteilt in sechs Schigruppen wurden die Schigebiete Flauchau, Wagrain und St. Johann mit ihren 34 Liftanlagen erkundet. Alle Pisten waren in sehr gutem Zustand, dazu herrschte fantastisches Wetter!

Neben der sportlichen Betätigung lernten die Jugendlichen bei Vorträgen zu den Themen Lawinenkunde, Materialkunde, Erste Hilfe und Pistenregeln viel Nützliches.

Nach dem Schitag auf der Piste wurde die tolle Infrastruktur des Hotels ausgiebig für die Sport- und Freizeitgestaltung genutzt - so gewann die Klasse 4C den Völkerballbewerb.

Beim Olympia-Sport-Quiz rauchten die Köpfe beim theoretischen Teil ebenso wie die Muskeln beim praktischen Teil brannten.

Auch eine Fackelwanderung und ein Lagerfeuer standen auf dem Programm. Traditionell wurde die Wintersportwoche mit einem lustigen Abschlussabend, bei dem die Schülerinnen und Schüler beeindruckendes schauspielerisches Talent zeigten, beendet.
zu den Fotos ...
2. April 2017 | Besuch der Universitätssternwarte
Die Gruppe „Englisch für Naturwissenschaftler“ unserer 7. Klassen besuchte mit ihren Lehrkräften Mag. Thomas Hasenberger und Mag. Eva Zillinger im Rahmen eines Lehrausgangs die Universitätssternwarte Wien. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler sowohl das historische, bei der Eröffnung des Observatoriums damals größte Linsenfernrohr der Welt als auch ein modernes Refraktometer besichtigen und viel Interessantes über astronomische Forschung in Wien erfahren.
zu den Fotos ...
31. März 2017 | 1D zu Besuch am Bauernhof
Im Rahmen ihres Geographieunterrichts, in dem das Thema Leben auf einem Bauernhof in der gemäßigten Zone am Lehrplan stand, unternahm unsere 1D in Begleitung ihres Klassenvorstandes Mag. Birgit Riha und ihres Biologielehrers Mag. Sebastian Sieghart einen Lehrausgang zur Landwirtschaft der Familie Weindl in Gänserndorf.
Der Landwirt beantwortete auf professionelle Art und Weise die Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler und ermöglichte ihnen zudem einen breit gefächerten Einblick in das Leben als Landwirt auf einem großen Hof mit vielen landwirtschaftlichen Gerätschaften.
Absoluter Höhepunkt für die Kinder war das Probesitzen auf einem riesengroßen Mähdrescher!
zu den Fotos ...
26. März 2017 | Gastvortag des OMV-Geschäftsführers
Den Schülerinnen und Schülern der Gruppe „Englisch für Naturwissenschaftler“ unserer 8. Klassen (Leitung: Dir. Mag. Eva Zillinger und Mag. Thomas Hasenberger) wurde eine besondere Ehre zuteil: Sie durften einem in englischer Sprache gehaltenen Gastvortrag zum Thema Öl-/Gasförderung und fossile Energie von DI Reinhard Oswald, Geschäftsführer der OMV Austria Exploration & Production, beiwohnen.

DI Oswald sprach unter anderem über den globalen Energiebedarf und erneuerbare sowie nicht-erneuerbare Energieproduktion. Am Ende bekamen die Schülerinnen und Schüler auch noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit dem Gastvortragenden angeregt über die Zukunft der Energiebranche zu diskutieren.
zu den Fotos ...
24. März 2017 | Exkursion der 3A: Brennen für den Glauben
Eine Druckerpresse und ein Globus aus dem 16. Jahrhundert, ein Exemplar der Erstauflage der 95 Thesen Martin Luthers, Flugblätter aus jener Zeit sowie Originaldokumente zum Augsburger Religionsfrieden – all dies und noch viele weitere Objekte konnten die Schülerinnen und Schüler unserer 3A während einer Exkursion im Rahmen des Unterrichts in Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung in Begleitung von Mag. Michael Müllner und Vtl. Valentina Titzer im Wien Museum bestaunen.

Unter den Augen des Kaisers Maximilian oder des Sultans Süleyman („des Prächtigen“), deren Herrscherportraits den Raum zierten, wurden sie durch die Ausstellung mit dem Titel Brennen für den Glauben, welche dem 500-jährigen Jubiläum des Thesenanschlags Martin Luthers gedenkt, geleitet.
In der Führung zum Thema „Religion und Toleranz gestern und heute“ wurden zudem Querverbindungen hergestellt, die die Relevanz des Toleranzgedankens vom Spätmittelalter über die Neuzeit bis in unsere Tage aufzeigten und zum Leuchten brachten.

Im Portikus der Karlskirche, zwischen den Säulen, wurden zur Erinnerung auch noch Gruppenfotos gemacht.
zu den Fotos ...
24. März 2017 | Theaterbesuch der 7B: Anti_gone
Unsere 7B besuchte mit Mag. Christian Pribitzer und OStR Mag. Brigitte Stach im Wiener Theater Bronski & Grünberg das Stück Anti_gone, in dem der griechische Autor Aristoteles Chaitidis zwei berühmte Frauenfiguren des klassischen antiken Dramas – Antigone und Iphigenie – in einem Szenario der Gegenwart aufeinandertreffen lässt:

Im Wartezimmer eines Therapeuten sitzt die gelangweilte Iphigenie. Mit dem Smartphone in der Hand und in Zeitschriften blätternd wartet sie auf ihre Mutter Klytämnestra. Als sich wenige Minuten später die unbändige Antigone in den Wartesaal begibt, verwickelt sie die jugendlich-naive Iphigenie in therapeutische Rollenspiele.

Das Team auf der Bühne - Aleksandra Corovic, Julia Edtmeier, Jan Walter und Alfred Pschill – brillierte und ging vor allem in der verstörenden Schlussszene bis an seine körperlichen Grenzen.

Den Schülerinnen und Schülern war der Antigone-Stoff aus dem Unterricht bekannt und sie waren von der Art und Weise, wie in dieser Inszenierung das Original in einen modernen Kontext gebracht wurde, begeistert.
zu den Fotos ...
24. März 2017 | Kinobesuch der 5B: La La Land
Die Schülerinnen und Schüler unserer 5B überprüften gemeinsam mit Mag. Michael Müllner und Dr. Thomas Gaida in den Wiener Village Cinemas einen der meistprämierten Filme unserer Tage (über 170 Auszeichnungen, Rekord an Oscarnominierungen) auf seine Oscartauglichkeit:
Die Rede ist von La La Land, einem Schauspiel in vier Jahreszeiten, das sich aus der reichhaltigen Tradition des Filmmusicals speist und dabei ebenso einen originellen Umgang mit Zitaten aus Film, Text und Bild an den Tag legt.

Der Grundakkord, den La La Land anschlägt, bringt die ewige Wiederkehr der gleichen Prinzipien, die uns Menschenseelen tragen, zum Erklingen: Glaube, Liebe, Hoffnung und den Versuch, sie einzulösen im steten Strom des Alltags. Rhythmisiert wird dieses Ringen durch die Hilfe der Musik, die das Los Angeles der Gegenwart, das durch seine sperrigen Panoramen nur noch mit Hilfe des „Kunstschönen“ zugänglich wird, in dem Maße in Dur und Moll taucht, wie die Protagonisten des Films es heiß und kalt bekommen: Die Hauptpersonen nämlich, eine angehende Schauspielerin (Emma Stone) und ein Jazz-Musiker (Ryan Gosling), finden sich pirouttenhaft wieder im Wechselspiel zwischen Wunsch und Wirklichkeit, Kuriosität (des Traumes) sowie Banalität (des Realen), zwischen Dichtung und Wahrheit.

Filmschnitte und Taktschritte, Herzpochen und Sohlenklopfen sind ständige Begleiter durch den zwei Stunden währenden, so melodiös wie harmonisch abgerundeten Mikrokosmos von La La Land. Geht das Licht wieder an, wird man dem Schwebezustand enthoben und wieder geerdet. Dabei leuchtet einem gleichsam ein:

Manchmal gehören die Wege des Schönen dirigiert (Oscar für die beste Filmmusik an Justin Hurwitz) und nicht selten entlassen sie den Zuseher dann auch wieder, fröhlich pfeifend – oder wütend stampfend – aus dem Kinosaal.
zu den Fotos ...
22. März 2017 | Science-Lehrausgang der 8B und 8C: Vienna Open Lab
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 8B und 8C besuchten im Rahmen ihres Science-Unterrichts mit ihrer Lehrerin Mag. Michaela Parger das Vienna Open Lab im dritten Wiener Gemeindebezirk.

Unter dem Motto „Schwein gehabt – Mogelprodukte entlarvt“ erfuhren die angehenden Maturantinnen und Maturanten, welche Methoden in Lebensmitteluntersuchungsanstalten angewendet werden, um Nahrungsmittel auf ihre Inhaltsstoffe zu überprüfen.

Danach durften die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung selber forschen: Mit Hilfe verschiedener Laborgeräte wurde DNA aus Lebensmittelproben (Wurst, Käse) isoliert, diese in einer Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) vermehrt und anschließend in einer Gelelektrophorese aufgetrennt.
Anhand von Vergleichsproben konnten die Nachwuchs-Forscherinnen und -Forscher zum Schluss feststellen, ob wirklich „drin ist, was drauf steht“!
zu den Fotos ...
20. März 2017 | Schikurs der Klassen 3B, 3C und 3D in Radstadt
Unsere Klassen 3B, 3C und 3D verbrachten mit ihren Lehrkräften Mag. Christian Kowatsch (Gesamtleitung), Dr. Thomas Gaida, Mag. Winfried Leidinger, Mag. Sebastian Sieghart, Vtl. Tanja Worel, Mag. Monika Schaden und Mag. Joachim Unger eine rundum gelungene Wintersportwoche in Radstadt.

Untergebracht waren die Wintersportlerinnen und -sportler im BSLH Schloss Tandalier mit all seinen Annehmlichkeiten (gutes Essen, moderne Zimmer, Sporthalle, Fitnessraum und Kletterwand).

Während der Schiwoche wurden die Schistationen Reiteralm, Flachau, Zauchensee, Radstadt und Wagrain ausprobiert und für sehr gut befunden.

Wettermäßig reihte sich ein herrlicher Sonnentag an den nächsten - somit genossen die Kinder und ihre Lehrkräfte ideale Pistenbedingungen bei Postkartenidylle.

Da sowohl die Lehrkräfte als auch die Schülerinnen und Schüler ihr Bestes gaben, kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

Als ein besonderes Highlight einer gelungenen Woche muss erwähnt werden, dass die Schi-Stars Marcel Hirscher, Alexis Pinturault, Stefano Gross, Manuel Feller, Michael Matt, Mathias Hargin und Alexander Choroshilov aus nächster Nähe beim Training für den Schladminger Nachtslalom beobachtet werden konnten.

Bei der Einkehr in eine Schihütte stand der Präsident des Österreichischen Schiverbands, Peter Schröcksnadel, unseren Schülerinnen und Schülern auch für Selfies zur Verfügung!
zu den Fotos ...
15. März 2017 | Lehrausgang Science: Müllverbrennungsanlage Spittelau
Die Gruppe Science unserer 7. Klassen besuchte in Begleitung von Mag. Claudia Krenn und DI Jürgen Kalensky die Müllverbrennungsanlage Spittelau, die aufgrund ihres außergewöhnlichen Aussehens auch international bekannt ist.

Zu Beginn bekamen die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines Videos einen Überblick über sämtliche Kraftwerke der „Wien Energie“ und die technischen Abläufe der thermischen Abfallbehandlung. Aber auch die Entwicklung der Anlage nach dem Großbrand von 1987 (Einbau einer hochmodernen Filteranlage) und die damit verbundene Neugestaltung des Äußeren durch Friedensreich Hundertwasser - dadurch wandelte sich die Müllverbrennungsanlage sowohl zu einem internationalen Vorzeigeprojekt als auch zu einer Sehenswürdigkeit für Wien-Touristen - wurden thematisiert.
Die Luft, die aus den Rauchfängen kommt, ist so sauber, dass sogar Turmfalken dort oben nisten!

Danach absolvierte die Gruppe eine Führung durch die Anlage und erfuhr dabei nicht nur technische Details, sondern auch viel über den Künstler Friedensreich Hundertwasser.

Die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler sahen den Müllbunker und konnten einem der Kranfahrer über die Schulter schauen, der den angelieferten Müll in den Verbrennungsofen transportiert.

Eine Besichtigung des Kontrollraums und der Fernkälte–Anlage, die sich in einem ehemaligen Stadtbahntunnel unter dem Kraftwerk befindet, rundeten den interessanten Lehrausgang ab, der allen Beteiligten so richtig bewusst machte, wie viel Müll eine Stadt eigentlich jeden Tag produziert!
zu den Fotos ...
13. März 2017 | 3G zu Besuch im ORF-Zentrum
Unsere 3G-Klasse besuchte in Begleitung von Mag. Elisabeth Trunner das ORF-Zentrum am Küniglberg.
Während einer Führung durch das große Gebäude konnten die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Fernsehens werfen -so erfuhren sie Interessantes über die Aufnahmestudios und erhielten Informationen zu technischen Gegebenheiten und vielen anderen Bereichen des TV-Alltags.

Ein besonders lustiger Höhepunkt des Nachmittages war das ORF-Erlebnisstudio, in dem die Schülerinnen und Schüler selbst filmen und einige Fernsehtricks mit Hilfe der „Blue Box“ ausprobieren durften!
zu den Fotos ...
11. März 2017 | FAIR TRADE-Ausstellung im Gänserndorfer Rathaus
Unsere 8A-Klasse besuchte im Rahmen ihres Philosophieunterrichtes die Ausstellung FAIR HANDELN im Gänserndorfer Rathaus und wurde dabei von Prof. Mag. Christine Ludwig begleitet. Die Schülerinnen und Schüler nahmen an einem Workshop teil und hatten die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen.

Auch im GWK-Unterricht unserer 4B wurde das Thema behandelt und so ließen sich die Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Mag. Dusanka Cvijetinovic und Mag. Christian Kowatsch die Möglichkeit nicht entgehen, mehr über dieses interessante Thema vermittelt zu bekommen. Eine Mitarbeiterin aus dem Horner Weltladen berichtete über Arbeitsbedingungen und Produkte aus den Kooperativen, die fair behandelt werden
zu den Fotos ...
3. März 2017 | Workshop der 2C: Kooperation & Teamgeist
Die Schülerinnen und Schüler unserer 2C-Klasse absolvierten in Begleitung von MMag. Maria Haid und Mag. Markus Pfannhauser im Wiener Don Bosco Haus einen Workshop zum Thema Kooperation und Teamgeist, der mit viel Spiel und Spaß umgesetzt wurde.
zu den Fotos ...
26. Februar 2017 | 3. Tag des Jugendrotkreuzes
Zum dritten Mal fand am 24. Februar niederösterreichweit der Tag des Jugendrotkreuzes statt. Gemeinsam mit unseren beiden JRK-Schulsprecherinnen Nataša Nestorovic und Katharina Svec (beide 7A) stellten JRK-Schulreferent Mag. Thomas Hasenberger und Vtl. Lisa Quell ein Programm für alle Schülerinnen und Schüler zusammen, das besonders abwechslungs- und lehrreich war.

Unsere Jüngsten aus den 1. und 2. Klassen bekamen die Gelegenheit, ein modernes Rettungsfahrzeug von innen zu besichtigen und hörten Grundsätzliches über die Angebote des Jugendrotkreuzes an unserer Schule.
Die 3. und 4. Klassen durften einen Blick auf und in die Feldküche der Rotkreuz-Bezirksstelle Gänserndorf werfen und erlernten die Grundlagen der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Parallel zu diesem Programm wurde beim Schaukochen der Feldküche eine überaus appetitliche Gemüsesuppe zubereitet, die am Ende des Tages verkostet werden konnte.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe wurde ein zweistündiger Workshop zum Thema Flucht und Asyl organisiert, der vom Leiter der internationalen Zusammenarbeit im ÖJRK-Generalsekretariat, Günter J. Stummer, abgehalten wurde.
Am Ende zeigten sich sowohl Schüler als auch Lehrer begeistert, erschüttert und überrascht zugleich von den Informationen und Eindrücken, die sie während des Workshops durch die Erlebnisberichte von Günter Stummer bekamen.
zu den Fotos ...
24. Februar 2017 | Begabtenförderung Latein: Panem et circenses
Unter dem Motto Brot und Spiele stand ein Schwerpunkttag, der im Rahmen der Begabtenförderung Latein (Organisation: OStR Mag. Brigitte Stach) an unserer Schule abgehalten wurde und zu dem wir
zwei namhafte Experten begrüßen durften, die das Thema Massenunterhaltung im antiken Rom aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten:

Dr. Christoph Ebner vom Heeresgeschichtlichen Museum erklärte ausgehend von lateinischen Originaltexten die unterschiedlichsten Arten von Unterhaltung - von Wagenrennen über Tierhetzen bis zu Gladiatorenkämpfen - und zeigte auch die Stätten, an denen die Wettkämpfe stattfanden, allen voran natürlich das berühmte Kolosseum.
Zahlreiche Darstellungen von Spielen und Kämpfen auf Mosaiken machten den Vortrag lebendig und interessant.

Eine andere Seite der Spiele zeigte Dr. Karl Großschmidt von der Medizinischen Universität Wien auf. Der in Hohenau aufgewachsene Anthropologe war an den Ausgrabungen von Gladiatorengräbern in Ephesos und an der Gestaltung des Museums beteiligt gewesen. Er erklärte, mit welchen Methoden die Knochenfunde untersucht wurden und welche Rückschlüsse man daraus auf das Leben der Gladiatoren, ihre Kampfart, ihre Verletzungen und nicht zuletzt ihre Ernährung ziehen kann. Das mitgebrachte Anschauungsmaterial weckte bei den Schülerinnen und Schülern großes Interesse!

Um dem Titel „Brot und Spiele“ vollends gerecht zu werden, bereiteten Schülerinnen unserer 7B für die Pause zwischen den Vorträgen selbstgebackenes Olivenbrot, einen nach römischem Rezept zubereiteten Aufstrich und Datteln vor!
zu den Fotos ...
23. Februar 2017 | Lehrausgang der Gruppe Science ins IST Austria
Die Schülerinnen und Schüler der Science-Gruppe unserer 8. Klassen statteten in Begleitung von Mag. Claudia Krenn dem Institute of Science and Technology Austria (IST) in Klosterneuburg einen Besuch ab.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler eine kurze Einführung zur Geschichte des Gebäudes und des Institutes (Idee der Gründung, Aufgaben, Ziele und Finanzierung) erhalten hatten, bekamen sie einen Überblick darüber, welche Ausbildungs- und Forschungsmöglichkeiten dieses Institut bietet.

Anhand der Karrieren von drei Wissenschaftlern wurde den Schülern vor Augen geführt, wie unterschiedlich die Wege sein können, die man mit einem naturwissenschaftlichen Studium gehen kann und welche Möglichkeiten einem offen stehen, wenn man in einem Institut wie dem IST arbeitet, das seine wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu anleitet, flexibel und nach allen Richtungen hin offen zu sein.

Zuletzt durften die angehenden Maturantinnen und Maturanten dem Leiter der Abteilung für Elektronenmikroskopie über die Schulter schauen, der die Geräte und seine Arbeit erklärte und zum Beispiel Aufnahmen des Haares einer Fruchtfliege oder von Goldatomen zeigte.

Unseren Schülerinnen und Schüler wurde während des Aufenthalts im IST aber auch bewusst, wie wichtig Englisch in der Welt der Naturwissenschaften ist. Wegen der Internationalität des Institutes und seiner Angestellten wird im IST Englisch gesprochen und so waren natürlich auch die Vorträge, die unsere Achtklässlerinnen und Achtklässler zu hören bekamen, in englischer Sprache!

Es war ein informativer und interessanter Nachmittag für unsere Science–Gruppe!
zu den Fotos ...
22. Februar 2017 | Workshop Poetry Slam
In einer ganz speziellen Form literarischer Vortragskunst, dem Poetry-Slam, übten sich die Schülerinnen und Schüler unserer 8C-Klasse sowie die Wahlpflichtfachgruppe Rhetorik.

In der Stadtbibliothek Gänserndorf wurde für sie ein Workshop unter der Leitung von Mieze Medusa, der Pionierin der österreichischen Poetry-Slam-Szene schlechthin, organisiert.

Gemeinsam mit Mag. Karin Breitegger-Michalitsch wurden eigene Texte verfasst und dem Publikum vorgetragen. Der Workshop vermittelte Freude am Umgang mit Sprache und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entdeckten den Spaß am Performen...
zu den Fotos ...
20. Februar 2017 | Besuch der 5A im Wiener Musikverein
Einen lehrreichen Vormittag mit Einblicken in die Welt der klassischen Musik verbrachte unsere 5A mit Mag. Stefan Lindbichler im Wiener Musikverein.

Bei der entspannten Atmosphäre einer Generalprobe konnten die Schülerinnen und Schüler Rudolf Buchbinder, Franz Welser-Möst und den Wiener Philharmonikern bei der Arbeit im Goldenen Saal über die Schultern schauen.

Da die Komponisten Schubert und Brahms am Programm standen, wurde natürlich auch noch ein Blick in den Brahms-Saal geworfen.
Die 5A verließ die Probe mit vielen neuen Eindrücken.
zu den Fotos ...
16. Februar 2017 | Lehrausgang der 5C ins Parlament
Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der 5C während des 1. Semesters mit der Demokratie in Athen in der Antike und der Demokratie in Österreich in der Gegenwart auseinandergesetzt hatten, führte sie ein Lehrausgang mit ihrer Klassenvorständin Mag. Katharina Sator und ihrer GSPB-Lehrerin Dr. Judith Geng ins Parlament nach Wien, zu einem zentralen Ort der österreichischen Politik.

Dort besichtigten die Schülerinnen und Schüler die Säulenhalle, den Nationalratssitzungssaal und den historischen Sitzungssaal, wo wenige Wochen zuvor die Angelobung des Bundespräsidenten stattgefunden hatte.

Sie beschäftigten sich aber auch mit der Entwicklung der Demokratie in Österreich einerseits und mit der Geschichte des Gebäudes andererseits. Für einige Zeit durften die Jugendlichen auch in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen und im Sitzungssaal des Nationalrats sprechen und abstimmen.

Der Ausflug nach Wien bot darüber hinaus die Gelegenheit mehr über bekannte Gebäude und Plätze entlang der Ringstraße und im 1. Bezirk zu erfahren. Der Weg führte die Klasse von der Votivkirche an der Universität vorbei zu Rathaus und Burgtheater und dann über das Republik-Denkmal und den Justizpalast weiter zum Kunsthistorischen Museum und Naturhistorischen Museum.
Am Heldenplatz konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur den leopoldinischen Trakt, der die Präsidentschaftskanzlei beherbergt, und das Bundeskanzleramt am Ballhausplatz sehen, sondern auch das Ausweichquartier des Parlaments am Heldenplatz für die Zeit der Renovierung des Parlamentsgebäudes.
Der Lehrausgang bot einen interessanten Einblick in die Politik der Republik Österreich und in die Geschichte der Wiener Innenstadt.
zu den Fotos ...
14. Februar 2017 | Präventionsprojekt für die 6. Klassen
Eine weite Anreise aus Vorarlberg nahm auch heuer wieder ein Exekutivbeamter, der unsere Schule bereits von Präventionsveranstaltungen aus den vergangenen Jahren kennt, auf sich, um ein zweistündiges Projekt für unsere 6. Klassen unter dem Motto Mehr Spaß mit Maß abzuhalten.

Dabei informierte er die Jugendlichen über Themen wie Alkohol beziehungsweise Drogen im Allgemeinen, deren Wirkung im Körper und über die Auswirkung diverser Substanzen in Zusammenhang mit Verkehrssicherheit.
Die Sachinformationen in Bezug auf Jugendschutzgesetz, Verkehrs- und Strafrecht waren zielgruppenorientiert aufbereitet, zahlreiche Fragen unserer Schülerinnen und Schüler wurden vom Vortragenden aufgegriffen und mit anschaulichen Beispiele beantwortet.

Ein besonderes Lob für das Engagement während der Veranstaltung und für das entgegengebrachte Interesse leitete der Vortragende über die Organisatorinnen des Präventionsprojekts, Mag. Maria Eisendle und Mag. Karin Breitegger-Michalitsch, an unsere Sechstklässlerinnen und Sechstklässler weiter!
zu den Fotos ...
13. Februar 2017 | KLG goes Virtual Reality
Die virtuelle Realität hat unsere Schule erreicht - die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen machten in ihrem Unterricht in Darstellender Geometrie unter Anleitung ihres Lehrers Stefan Mötz, BSc erste Erfahrungen mit virtuellen Räumen und bestaunten diese mittels VR-Brille dreidimensional.

Die Brille funktioniert ganz ohne Elektronik - die Technik befindet sich im eingesetzten Smartphone, das mittels spezieller App dem Träger zwei separate Bilder zeigt.

Derzeit wurde nur das Modell der Gänserndorfer Stadthalle mit den Dekorationen unseres Schulballs in das System eingespielt. Eigene Modelle der Schüler sollen aber folgen.

Direktorin Eva Zillinger ließ sich den ersten Testversuch dieses aktuellen Trends auch nicht entgehen!
zu den Fotos ...
5. Februar 2017 | Lehrausgang der 8A ins Technische Museum
Unsere 8A-Klasse besuchte im Rahmen ihres Physikunterrichts das Technische Museum in Wien und wurde dabei von Mag. Claudia Krenn und Prof. Mag. Doris Bierbaumer begleitet.
Die Schülerinnen und Schüler sahen eine Hochspannungsvorführung und nahmen an einer Führung zum Thema Natur und Erkenntnis teil.
zu den Fotos ...
3. Februar 2017 | Lehrausgang 3E: Foltermuseum Wien
Die Schülerinnen und Schüler unserer 3E besuchten im Rahmen ihres Unterrichts in Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung mit ihren Lehrerinnen Vtl. Katharina Fischer und Prof. Mag. Susanne Ehm-Knapp das Foltermuseum in Wien.
Nach einer interessanten und spannenden Führung informierten sich unsere Drittklässlerinnen und Drittklässler noch über die UN-Antifolterkonvention und setzen die - leider auch heute noch aktuellen - Folterungen in Beziehung zu den Menschenrechten!
zu den Fotos ...
17. Jänner 2017 | Ch@ck your limits!
Die fortschreitende Ausbreitung neuer Informations? und Kommunikationstechnologien eröffnet gerade für Jugendliche eine Fülle von scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten und Chancen, doch sie bringt gleichzeitig auch Risiken und die Gefahr einer Überforderung mit sich.

Wann liegt nun eine problematische Mediennutzung vor und welche Signale können auf einen pathologischen Internetgebrauch hindeuten? Welche Gefahren gibt es im Internet und wie kann damit adäquat umgegangen werden?

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler unserer vierten Klassen, als sie am von Mag. Karin Breitegger-Michalitsch und Mag. Maria Eisendle organisierten Projekt „Ch@ck your limits!“ teilnahmen.

Expertinnen und Experten der Fachstelle für Suchtprävention arbeiteten dabei drei Unterrichtseinheiten pro Klasse mit Burschen und Mädchen getrennt in verschiedenen Gruppen.

Das Ziel von „Ch@ck your limits!“ ist die Förderung von Medienkompetenz im Sinne einer verantwortungsbewussten, kritischen und selbstbestimmten Mediennutzung. Dadurch sollen bei den Jugendlichen problematische Verhaltensweisen im Zusammenhang mit digitalen Medien vorgebeugt und hilfreiche Tipps für den Umgang mit Chancen und Gefahren im Internet vermittelt werden.

Die Mädchen und Burschen der 4. Klassen zeigten sich sehr motiviert und gaben viele positive Rückmeldungen!
zu den Fotos ...
15. Jänner 2017 | 65. SCHULBALL - IMPRESSIONEN von der 2-UHR-EINLAGE
15. Jänner 2017 | 65. SCHULBALL - Impressionen von der Mitternachtsshow
9. Jänner 2017 | Advent-Viertelstunde
Advent soll die Zeit der Besinnung sein, in der man auch einmal für ein paar Minuten zur Ruhe kommen kann...

Das in den manchmal recht hektischen Schulalltag zu integrieren, ist heuer erfreulicherweise schon zum zweiten Mal gelungen.
Jeden Tag im Dezember wurde zur „Advent-Viertelstunde“ in die Bibliothek eingeladen. Dort lasen Lehrerinnen und Lehrer den Schülerinnen und Schülern der Unter- und Oberstufe weihnachtliche Texte vor und ermöglichten so einen besinnlichen Start in den Tag.

Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen diese Gelegenheiten gerne an!
zu den Fotos ...
23. Dezember 2016 | Stunde im Advent
Für vorweihnachtliche Stimmung beim zahlreich erschienenen Publikum ein paar Tage vor dem Heiligen Abend sorgten bei unserer bereits zur lieben Tradition gewordenen STUNDE IM ADVENT die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1A, 1B, 2D und 3A sowie unsere Gruppe Darstellendes Spiel.

Mit Unterstützung und viel Engagement ihrer Lehrkräfte - OStR Mag. Elfriede Kammerer, Prof. Mag. Maria Sengül, Mag. Hedwig Weiß, MMag. Adelheid Leitner, PhD und Mag. Joachim Unger - brachten sie eine Vielzahl an äußerst gelungenen schauspielerischen und gesanglichen Einlagen zur Aufführung!
zu den Fotos ...
23. Dezember 2016 | Lehrausgang der 6A und 6B ins MUMOK
Unsere Klassen 6A und 6B statteten im Rahmen ihrer Bildnerischen Erziehung mit Mag. Andrea Schmid dem museum moderner kunst stiftung ludwig wien, kurz MUMOK, einen zweistündigen Besuch ab.

Bei einem Workshop stand das körperliche Tun im Vordergrund - Kunstwerke wurden in Kleingruppen nachgestellt und nachempfunden, in Bewegung, Geste, Word-Raps oder kleine Performances transferiert, nach dem Motto A little less conversation, a little more action!
zu den Fotos ...
22. Dezember 2016 | JRK-Schulteam: Besuch der Blutspendezentrale
18 Schülerinnen und Schüler unseres Jugendrotkreuzteams der Oberstufe statteten gemeinsam mit den beiden JRK-Schulsprecherinnen Katharina Svec und Nataša Nestorovic sowie unserem JRK-Schulreferenten Mag. Thomas Hasenberger der Blutspendezentrale des Österreichischen Roten Kreuzes für Wien, Niederösterreich und das Burgenland im Rahmen eines Lehrausgangs einen Besuch ab.

Einer theoretischen Einführung zu den Themen Blut und Blutspenden folgte ein Rundgang durch die Räumlichkeiten der Blutspendezentrale, bei dem die einzelnen Schritte einer Blutspende sowie die weitere Aufbereitung des gespendeten Blutes erklärt und gezeigt wurden.

Eine lehrreiche und interessante Erfahrung für unser engagiertes JRK-Team!
zu den Fotos ...
21. Dezember 2016 | Vorweihnachtliches Backen in der 5C
Im Rahmen der Einheit Soziales Lernen wurden in der 5C ein paar Tage vor Weihnachten gemeinsam mit KV Mag. Katharina Sator Lebkuchen gebacken (dank der Unterstützung unseres Buffetbetreibers, Herrn Tatjanovic, in einem echten Backrohr!) und kleine Weihnachtskarten gebastelt.

Ein schöne Einstimmung auf das bevorstehende Fest...!
zu den Fotos ...
20. Dezember 2016 | Lehrausgang der 4D: OMV Gänserndorf
Im Rahmen der Berufsorientierung statteten die Schülerinnen und Schüler unserer 4D mit OStR Mag. Maria Mauser der OMV in Gänserndorf einen Besuch ab:

Die Jugendlichen erhielten ausführliche Informationen über die OMV im Allgemeinen und über die Lehrlingsausbildung zum Industriekaufmann und Chemieverfahrenstechniker im Speziellen.

Einige Kurzfilme und der Besuch der Lehrwerkstätten rundeten den interessanten Lehrausgang ab.
zu den Fotos ...
19. Dezember 2016 | Lehrausgang 3A: Dialog im Dunkeln
Unsere 3A besuchte mit Mag. Silvia Stur und Vtl. Valentina Titzer die Ausstellung Dialog im Dunkeln im Wiener Schottenstift.

Mit Taststöcken ausgestattet wurden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen blind durch einen Wald, über eine Hängebrücke, durch die Stadt und sogar auf ein Schiff geführt. Durch Gespräche mit sehbehinderten und blinden Menschen bekamen sie einen Einblick in das Leben mit körperlichen Einschränkungen.

Die Jugendlichen zeigten sich von der Führung zutiefst berührt und beeindruckt und konnten viele bedeutende und lehrreiche Erfahrungen sammeln.
zu den Fotos ...
14. Dezember 2016 | Theaterbesuch der 7B: #Werther
Die 7B besuchte mit Mag. Christian Pribitzer und OStR Mag. Brigitte Stach im erst kürzlich eröffneten Theater bronski & grünberg in der Wiener Porzellangasse das Stück #Werther, eine jugendlich-innovative Adaption von Goethes Briefroman-Klassiker in der Regie von Helena Scheuba mit dem beeindruckenden Josef Ellers in der Hauptrolle.

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Deutschunterricht Goethes Briefroman gelesen und waren von der Art und Weise, wie in dieser Inszenierung der Originaltext in einen modernen Kontext gebracht wurde, hellauf begeistert.

Regisseurin Helena Scheuba und Schauspieler Josef Ellers zeigten auf, dass die Suche nach Identität, Glück und einer zwischenmenschlichen Beziehung, die nicht nur an der Oberfläche kratzt, in unserem Zeitalter von Social Media genauso aktuell wie vor über 200 Jahren ist.

Die Schülerinnen und Schüler der 7B erklärten nach dem Ende des Stücks, sie würden am liebsten am nächsten Tag gleich wieder die Aufführung besuchen. Ein schöneres Kompliment kann es eigentlich kaum geben...
zu den Fotos ...
12. Dezember 2016 | Lehrausgang der Gruppe Englisch für Naturwissenschaftler
Die Gruppe „Englisch für Naturwissenschaftler“ der Klassen 8B und 8C besuchte gemeinsam mit ihren beiden Lehrern Mag. Thomas Hasenberger und Mag. Eva Zillinger im Rahmen eines Lehrausgangs die International Atomic Energy Agency in der UNO-City Vienna.

Dabei konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler einerseits über die Aufgaben der IAEA, andererseits auch über die im Rahmen einer internationalen Konferenz ausgestellten Sicherheitsmaßnahmen im nuklearen Sektor informieren.
zu den Fotos ...
11. Dezember 2016 | 2B und 3E: Workshop Kinderrechte
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 2B und 3E nahmen im Rahmen ihres Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung-Unterrichts bei Vtl. Katharina Fischer an einem Workshop zum Thema Kinderrechte teil, der von Mag. Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez vom Netzwerk Kinderrechte Österreich geleitet wurde.

Jeweils drei Schulstunden lang beschäftigten sich die Klassen in Form von Gruppenarbeiten und Diskussionen mit der UN-Konvention über die Rechte des Kindes.

Es wurde gefragt, erklärt, gestaunt, gerätselt, gespielt und heftig diskutiert.

Natürlich durften unsere Schülerinnen und Schüler stets mitbestimmen, um die im Gesetz verankerten Artikel auch mit Leben zu füllen!

P.S.:
Artikel 31 der UN-Konvention über die Rechte des Kindes legt zum Beispiel fest, dass jedes Kind weltweit ein Recht auf Ruhe und Freizeit, Spiel und Erholung hat...
zu den Fotos ...
25. November 2016 | WPFL Gesundheitslehre im Fitnesscenter
Unsere Wahlpflichtfachgruppe Gesundheitslehre der 7. Klassen besuchte in Begleitung von Mag. Friedrich Artner das Fitnesscenter megaFIT in Gänserndorf.

Nach einer kurzen Einführung im Cardiobereich begann für unsere Schülerinnen und Schüler sogleich das Aufwärmprogramm – wahlweise auf dem Fahrradergometer, dem Laufband oder am Crosstrainingsgerät. Natürlich konnten auch alle Kreislaufgeräte getestet werden, was auch ausgiebig genutzt wurde – und schon bald standen den Siebtklässlerinnen und Siebtklässlern die ersten Schweißtropfen auf der Stirn.

In weiterer Folge wurde der Wahlpflichtfachgruppe die wichtigsten Krafttrainingsgeräte und die Basics eines gesundheitsorientierten Krafttrainings erklärt. Die Schülerinnen und Schüler lernten, dass die richtige Bewegungsausführung (neben der Intensität und dem Umfang) eine enorm große Bedeutung hat. Schließlich soll das Verletzungsrisiko minimiert werden.

Dann hatte die Gruppe die Gelegenheit, die Gerätestationen – natürlich unter Aufsicht – auszuprobieren. (Uff, man glaubt gar nicht, wie anstrengend 15 Wiederholungen einer Übung sein können – aber natürlich kommt es auch auf das zu stemmende Gewicht an.)

Betreut wurden unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihres Trainings von einem absoluten Profi seiner Zunft, nämlich von Herrn Heinz Weindl, seines Zeichens Vize-Weltmeister, Europameister und vielfacher Staatsmeister im Bodybuilding.

Erschöpft, aber glücklich beendete die Wahlpflichtfachgruppe nach rund einer Stunde ihre erste „richtige“ Krafttrainingseinheit.

Ein herzliches Dankeschön an den Fitnessclub MegaFit für die freundliche und professionelle Betreuung!
zu den Fotos ...
22. November 2016 | Tag des Gymnasiums 2017
Bereits zum fünften Mal luden alle Gymnasien Niederösterreichs am 11. November zum Tag des Gymnasiums, um allen interessierten Besucherinnen und Besuchern vor Ort einen Eindruck von den Schwerpunktsetzungen dieser Schulform zu vermitteln.

Das KLG schloss sich dieser Initiative natürlich wieder sehr gerne an - und das mit großem Erfolg: Rund 500 Gäste statteten uns im Laufe des Nachmittags einen Besuch ab!

Ab 12 Uhr durften wir die ersten Interessierten willkommen heißen - verständlicherweise viele Viertklässlerinnen und Viertklässler aus Volksschulen, die sich gemeinsam mit ihren Eltern einen persönlichen Eindruck ihrer möglichen neuen Schule für das nächste Jahr verschaffen wollten.

Um 13:50 Uhr begrüßte unsere Direktorin, Mag. Eva Zillinger, im Turnsaal alle Besucherinnen und Besucher und genoss im Anschluss gleich eine erste musikalische Darbietung der 1F sowie eine mehrsprachige Max und Moritz-Aufführung unserer Gruppe Darstellendes Spiel.

Im Anschluss daran begann ein dreistündiges, buntes Programm, das die Vielfalt unserer Inhalte eindrucksvoll widerspiegelte:

Bei geführten Rundgängen wurden unseren Gästen die wichtigsten Informationen zum KLG vermittelt, unsere Bildungsberater boten speziell den Volksschulkindern grundsätzliche Informationen zur Schulform AHS, natürlich informierten wir auch über die Möglichkeiten der Nachmittagsbetreuung am KLG.

In der Experimentierwerkstatt Physik und bei der Zauberhaften Chemie konnten unsere kleinen Gäste unter Anleitung von Oberstufenschülerinnen und -schülern einfache Experimente bauen und Versuche durchführen. Beim Sinnesparcours wartete ein Stationenbetrieb darauf, sich mit allen Sinnen auf ihn einzulassen.

In der Aula präsentierten vier Schülerinnen der 7. Klassen ihre Erfahrungen mit Pull-out-Kursen im Rahmen der Talenteförderung an unserer Schule.

Die Bibliothek wurde von unserer Gruppe Darstellendes Spiel mit kurzen Szenen bespielt, denen die entsprechenden Bücher richtig zugeordnet werden sollten.

Unsere Schülerinnen und Schüler der 2D und 2E präsentierten ihr fächerübergreifendes Projekt Typisch Niederösterreichisch, bei dem sie sich mit niederösterreichischen Dialektbegriffen auseinandergesetzt hatten und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Unverbindlichen Übung Fotografie und Bildbearbeitung zeigten ihre bisher entstandenen Fotografien.

Unsere sprachlichen Fächer boten unter anderem Schnupperkurse in Latein, Französisch, Spanisch und Italienisch, des Weiteren konnten unsere Gäste Einblicke in den römischen Alltag gewinnen, auf Französisch kochen, essen und spielen, an einer Gazpachoverkostung mit Quiz teilnehmen, sich in einer Foto-Ecke südamerikanisch in Szene setzen, an einer Englisch-Olympiade teilnehmen und mehr über unsere Sprachreisen nach England und Irland erfahren und das kyrillische Alphabet ausprobieren.

Ausstellungen zu unterschiedlichsten Themen (Religion, Werken, Bildnerische Erziehung, Ball-Projekt, Maturajahrgänge aus 75 Jahren) warteten ebenso auf die Besucherinnen und Besucher wie sportliche Aktivitäten im Turnsaal, Line-Dance im Musiksaal sowie mathematische Knobelspiele.

Ein schöner Nachmittag, der der Vielfalt unserer Schule vollauf gerecht wurde!
zu den Fotos ...
10. November 2016 | Workshop der Österreichischen Nationalbank
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 4A, 4B, 4C, 4D und 4F bekamen Besuch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Österreichischen Nationalbank.

Im Rahmen eines von Mag. Christian Kowatsch organisierten Workshops wurden fünf grundsätzliche Themenbereiche im Zusammenhang mit Geld, wie zum Beispiel Das Inflationsmonster, Der Weg des Geldes oder Was ist Geld?, besprochen und mittels Beispielen anschaulich erklärt.

Unsere Viertklässlerinnen und Viertklässler verfügen nun über Expertise beim Erkennen von Falschgeld und lassen sich hoffentlich auch von versteckten Krediten nicht mehr aufs Glatteis führen!

Insgesamt ein informativer und gewinnbringender Vormittag mit Experten der Nationalbank.
zu den Fotos ...
8. November 2016 | Lehrausgang der 3G zum Flughafen
Unsere 3G-Klasse besuchte in Begleitung von Mag. Elisabeth Trunner und Mag. Michael Müllner den Flughafen Wien.

Während einer geführten Bustour über das weitläufige Gelände konnten die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Flughafens werfen: So erfuhren sie Interessantes über die Frachtanlagen, die Flugzeugwerften, die Flughafenfeuerwehr und viele andere Bereiche. Auch die Abfertigung von Luftfahrzeugen konnten unsere Drittklässlerinnen und Drittklässler aus nächster Nähe beobachten.

Zum Abschluss konnten die Klasse von der Besucherterrasse aus noch einen tollen Ausblick über das Gelände genießen und Flugzeugen beim Starten und Landen zuschauen!
zu den Fotos ...
2. November 2016 | Lehrausgang zur UNO (WPFL Englisch der 6. Klassen)
Zum Abschluss des Themenschwerpunktes „The World of English – The English of the World“ besuchten neun Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfachgruppe Englisch aus den 6. Klassen mit ihrem Lehrer Mag. Thomas Hasenberger das Vienna International Centre in der UNO-City.

Das Büro der Vereinten Nationen in Wien beheimatet einige Teilorganisationen der UN, unter anderem UNIDO, UNHCR und IAEO, über die die Schülerinnen und Schüler in der englischsprachigen Führung informiert wurden. Weiters wurden Konferenzräumlichkeiten besichtigt sowie mögliche Berufslaufbahnen bei den Vereinten Nationen – z.B. als Dolmetscher, Diplomat oder Fachexperte – erläutert. Ein Fokus der Führung waren auch die Arbeitssprachen der UNO, in deren Kreis Englisch als Weltsprache natürlich besonders hervorsticht.
zu den Fotos ...
28. Oktober 2016 | Theaterbesuch der 7B - Nathan
Die 7B besuchte mit Mag. Christian Pribitzer und OStR Mag. Brigitte Stach im Theater an der Gumpendorferstraße eine Aufführung des Stücks Nathan – Ein Ring ist ein Ring ist ein Ring von Thomas Richter.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Deutschunterricht mit der Vorlage des Stücks, Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing, und der berühmten Ringparabel beschäftigt.

Thomas Richter setzt sich in seiner Fassung mit Lessings Paradestück auseinander und versucht sich aus heutiger Perspektive dem Toleranzbegriff anzunähern.

Die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler zeigten sich von der intimen Atmosphäre des Theaters, in dem man als Zuschauer sehr nahe an der Bühne sitzt und somit auch von der Mimik der Schauspielerinnen und Schauspieler sehr viel mitbekommt, begeistert - auch die schauspielerischen Leistungen überzeugten!
zu den Fotos ...
10. Oktober 2016 | Englisch-Sprachwoche unserer 6B in Brighton
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klasse 6B verbrachten ihre Englisch-Sprachwoche unter der Leitung von Vtl. Nina Pacholik und in Begleitung von MMag. Dr. Judith Geng in Brighton.

Neben dem Schwerpunkt des Spracherwerbs durch Besuch einer Sprachschule wurde auch besonderes Augenmerk auf die kulturelle Weiterbildung der Jugendlichen gelegt - so wurden im Rahmen zweier Ausflüge nach London die bedeutsamsten touristischen Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt besichtigt und das British Museum mit seinen überwältigenden Weltkulturschätzen (z.B. Stein von Rosette, Fries des Parthenon, die Pferdestatuen des Mausoleums von Halikarnassos) besucht.

Auch lokale Sehenswürdigkeiten in Brighton selbst, wie das weltweit älteste Aquarium, das Brighton Sea Life Centre, der berühmte Brighton Pier und das Naturjuwel „Seven Sisters“, lernte die Klasse kennen.
zu den Fotos ...
8. Oktober 2016 | Lehrausgang der 4C: Technisches Museum
Unsere 4C-Klasse besuchte im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts in Begleitung von Mag. Christian Pribitzer und Mag. Michael Müllner das Technische Museum in Wien, wo die Schülerinnen und Schüler das Führungsprogramm zur Industriellen Revolution absolvierten.

Gemeinsam mit einem sehr engagierten Guide unternahmen die Jugendlichen eine Reise zurück in jene Zeit, als eine der größten und wichtigsten Erfindungen der Menschheit das tägliche Leben, die Arbeit und die Wirtschaft für immer veränderte: die Dampfmaschine!

Mit ihr und anderen bedeutenden Erfindungen wurde die Ära der Industriellen Revolution eingeläutet. Unsere Schülerinnen und Schüler lernten jene Erfindungen, Menschen und Umstände kennen, die zu dieser Revolution führten und sie begleiteten.

Um diese Eindrücke noch weiter zu vertiefen, besuchte die Klasse nach einer kurzen Pause noch das älteste Schaubergwerk Europas, das sich direkt unter dem Technischen Museum befindet!
Die Fertigstellung war bereits 1916, noch zwei Jahre vor der Eröffnung des „Technischen Museum für Industrie und Gewerbe“ – wie das Technische Museum bei seiner Gründung hieß.

Die Strecken sind gegenüber einem realen Bergwerk stark verkürzt, sodass man sich bei jedem zurückgelegten Schritt vorstellen muss, man wäre mehrere hundert Meter gegangen. Die historischen Maschinen, die zum Teil für unsere Schülerinnen und Schüler auch in Betrieb genommen wurden, stammen direkt aus dem stillgelegten
Steinkohlebergwerk „Gabrielen-Zeche“ in Karvina im heutigen Tschechien.
Bei dieser interessanten Zeitreise in die Vergangenheit erfuhren die Jugendlichen, natürlich alle mit Schutzhelmen ausgerüstet, wie man vor 100 Jahren in Österreich Kohle abgebaut hat.

Im Schaubergwerk sahen die Viertklässlerinnen und Viertklässler mit eigenen Augen, wie hart die Arbeit der Bergleute damals war, und erlebten echte Maschinen im Einsatz: vom Presslufthammer bis zum riesigen Walzenschrämlader, der an einem einzigen Tag 1.000 Tonnen Kohle aus dem Berg bricht.
zu den Fotos ...
6. Oktober 2016 | Romreise unserer Klassen 7A, 8A, 8B und 8C (Lateingruppen)
Die Lateingruppen unserer Klassen 7A, 8A, 8B und 8C - insgesamt 63 Schülerinnen und Schüler - verbrachten mit ihren Lehrkräften Mag. Katrin Mayer, Vtl. Lisa Quell, OStR Mag. Brigitte Stach und Mag. Stefan Lindbichler eine tolle Woche in der ewigen Stadt Rom!

Nach einer 14-stündigen Anreise mit dem Nachtzug wurde nach einem kurzen Abstecher ins Hotel bei strahlendem Sonnenschein sofort mit der Besichtigung der Stadt begonnen - und so erkundeten die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche unter anderem den Konstantinsbogen, das Forum Romanum, die Kaiserforen, den Circus Maximus, den Trevibrunnen und die Domitilla-Katakomben.

Außerdem stattete die Gruppe dem Petersdom einen Besuch ab und erklomm insgesamt 510 Stufen bis zur Kuppel, um oben die fantastische Aussicht zu genießen. Der Besuch des Kolosseums stellte für viele ebenfalls ein Highlight dar!

Am Abend genoss man in traditionellen italienischen Restaurants Pizza und Pasta und ließ die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren.

Eine wunderschöne Woche ging viel zu schnell vorbei...!
zu den Fotos ...
6. Oktober 2016 | Meeresbiologische Projektwoche der 7. Klassen
Gleich zu Beginn des Schuljahres war es wieder soweit - mit Schnorchel und Flossen im Reisegepäck ging es für 16 unserer Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Realgymnasiums mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt ab nach Mali Lošinj (Kroatien) zur meeresbiologischen Projektwoche.

In Begleitung von Mag. Michaela Parger und Mag. Christian Kowatsch lernten die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler unter Anleitung von Meeresbiologinnen und -biologen die faszinierende Unterwasserwelt kennen und verbrachten bei abwechslungsreichem Programm eine spannende Woche an der kroatischen Adriaküste.

Nach multimedial dargebrachten theoretischen Inhalten stand das selbstständige Forschen im Mittelpunkt: Nach einem kurzen Schnorcheltraining konnten die Jugendlichen in die bislang unbekannte Welt unter Wasser eintauchen, um nach Seesternen, Seegurken, Anemonen, Einsiedlerkrebsen sowie hervorragend getarnten Seespinnen zu suchen. Auch Kleinstlebewesen des Planktons wurden im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe genommen und mit Hilfe von Mikroskopen untersucht, bestimmt und gezeichnet.

An einem Halbtag wurde die Problematik des modernen Fischfangs samt Überfischung der Meere diskutiert und nach Möglichkeiten eines verantwortungsvollen, nachhaltigen Konsumverhaltens gesucht.
Im Rahmen eines ganztägigen Bootsausfluges wurde unter anderem eine Grotte schnorchelnd erforscht. Außerdem hatte die Gruppe das Glück, eine Delfinschule - also eine Gruppe von Delfinen - im Meer beobachten zu können.

Alle, die dabei waren, werden sich gerne an diese sonnige, interessante, spannende und schöne Woche zurückerinnern!
zu den Fotos ...
1. Oktober 2016 | Lehrausgang 6A: Wiener Musikverein
Die Schülerinnen und Schüler unserer 6A statteten in Begleitung von MMag. PhD Adelheid Leitner und Vtl. Joachim Unger dem Wiener Musikverein einen Besuch ab und wohnten im Großen Musikvereinssaal einer Generalprobe der Wiener Philharmoniker bei. Während des dreistündigen Konzertes hatte unter anderem auch der weltbekannte Pianist Rudolf Buchbinder einen Auftritt, das Orchester selbst wurde von dem berühmten indischen Dirigenten Zubin Mehta geleitet.

Auf dem Programm stand das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 in d-Moll, Opus 15 von Johannes Brahms, das der Künstler ursprünglich im Jahre 1854 als Sonate für zwei Klaviere zu komponieren begonnen, wegen auftretender Schwierigkeiten aber erst ein Jahr später als Klavierkonzert beendet hatte.

Bei diesem Teil des Konzertprogramms durften unsere Schülerinnen und Schüler auch dem Spiel von Rudolf Buchbinder lauschen, der als Pianist bereits zahlreiche Preise und Ehrungen gewonnen hat und zu den legendären Interpreten unserer Zeit zählt.

Nach einer kurzen Pause folgte das den Schülerinnen und Schülern der 6A aufgrund des Impressionismus-Projekts des letzten Schuljahres bereits gut bekannte Stück „La Mer“ von Claude Debussy. Vor allem von der Aufführung dieses Werkes waren sowohl die Jugendlichen als auch die sie begleitenden Lehrkräfte begeistert, da es besonders schön war, das zuvor lang erarbeitete Stück nun auch live von brillanten Musikerinnen und Musikern gespielt zu hören.

Dieses Stück konnte die gesamte Klasse wohl am meisten genießen, da allen die im Vorjahr noch als neuartig empfundenen Klänge nun bereits vertraut waren.

Zum Abschluss wurde Maurice Ravels La Valse aufgeführt.

Während der gesamten Probe konnten die Schülerinnen und Schüler die Arbeit des großartigen Dirigenten Zubin Mehta bestaunen und einen flüchtigen Einblick in die komplizierte Welt der Orchesterleitung erhaschen.

Die dreistündige Generalprobe, in der der Dirigent einige Male kurz unterbrach, um dem Orchester Anweisungen zu erteilen, war für unsere Besuchergruppe eine tolle musikalische Erfahrung, an die sich die Klasse noch lange und gerne zurückerinnern wird!
zu den Fotos ...
1. Oktober 2016 | Architekturtag der DG-Gruppe der 7. Klassen
Die Gruppe Darstellende Geometrie unserer 7. Klassen absolvierte mit ihrem Lehrer Stefan Mötz, BSc einen Architekturtag in Wien und stattete dabei unter anderem dem höchsten Gebäude Österreichs, dem DC Tower, einen Besuch ab.

Auf der Aussichtsplattform im 58. Stock, also in einer Höhe von 207m, wurde eine gemütliche Jause gehalten und auf den Donauturm hinuntergeblickt. Des Weiteren besichtigten unsere Siebtklässlerinnen und Siebtklässler auch die Kabine mit dem Ausgleichspendel des Towers.

Beim Besuch des Vienna International Centre, allgemein als UNO-City bekannt, wurden die Sitzungsräume und Übersetzungskabinen besichtigt. In einer kurzen Präsentation erhielt die Gruppe Informationen zum Architekturwettbewerbs für die UNO City und Erläuterungen zum Siegermodell.
zu den Fotos ...
28. September 2016 | Projektwoche der 2C und 2F in St. Sebastian/Mariazell
Unsere Klassen 2C und 2F verbrachten in Begleitung ihrer Lehrerinnen MMag. Maria Haid, Mag. Elisabeth Kreuz und Vtl. Tanja Worel eine gelungene Projektwoche in St. Sebastian/Mariazell, in der die Klassengemeinschaft gestärkt wurde und Strategien zur gemeinsamen Lösung von Problemen bzw. Konflikten entwickelt wurden.

So machten die Kinder zum Beispiel bei Vertrauensspielen die Erfahrung, dass man sich auf seine Klassenkameradinnen und -kameraden verlassen kann - denn im Hochseilgarten musste man sich gegenseitig helfen und Mut zusprechen, wenn jemand unter Höhenangst litt und nicht mehr weiterkonnte.

Schöne Erlebnisse in der Natur waren unter anderem das Bauen eines Floßes (die Mädchengruppe setze sich durch, die Burschen gingen im wahrsten Sinne des Wortes unter) sowie das Bogenschießen.

Für Naschkatzen war der Besuch einer Lebzelterei ein kulinarischer Höhepunkt, in der Wachszieherei durften die Kinder Bienenwachskerzen einrollen.

Besonders beeindruckend war für viele Schülerinnen und Schüler auch der Innenraum der Wallfahrtskirche Mariazell mit dem berühmten Gnadenaltar.

An den Abenden wurde am Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung von Mag. Kreuz gesungen, am letzten Abend brachte jede Zimmerbesatzung einen selbst gestalteten Showprogrammpunkt zur Aufführung.

Damit ging eine schöne Projektwoche zu Ende, die allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird!
zu den Fotos ...
27. September 2016 | Projektwoche der 2D in Tieschen
Unsere 2D verbrachte gemeinsam mit ihren Begleitlehrern Mag. Daniela Prokopetz und Joachim Unger einige Tage in Tieschen in der sonnigen Südoststeiermark.

Das Programm bestand aus einer bunten Mischung aus Waldpädagogik und künstlerischem Arbeiten sowie sportlichen Einheiten und Naturerlebnissen. So wurden Wanderstöcke und Kürbisse geschnitzt, Lavasteine gefeilt, kreative Kugelbahnen aus Naturmaterialien entworfen und ein Floß gebaut.

Die Klasse setzte sich intensiv mit dem Lebensraum Wald und seinen Bewohnern und Pflanzen auseinander, außerdem durften die Kinder ihre Wahrnehmung beim Blindenparcours schärfen und erfahren, wie blinde Menschen ihre Umgebung wahrnehmen. Bei all diesen Aktivitäten stand immer der Aspekt Teamwork im Mittelpunkt, bei sozialen Gruppenspielen sollten die Kinder ihre Rollen und Aufgaben in der Gruppe reflektierten.

Auch das Abendprogramm war stets abwechslungsreich und lustig, man sang und erzählte sich am Lagerfeuer Gruselgeschichten und es wurden bunte Projektwochentagebücher gestaltet. Besonders spannend war die Nachtwanderung im dunklen Wald, die für manchen eine besondere Überwindung darstellte. Die Krönung der Woche war eine tolle Preisverleihung und eine von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam geschmückte Speisetafel, an der das Abschlussessen stattfand, bevor die Kinder tolle Pokale mit nach Hause nehmen durften.
zu den Fotos ...
26. September 2016 | Englisch-Sprachwoche der 6A in Exeter
Die Intensivsprachwoche unserer 6A führte die 19 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Mag. Thomas Hasenberger und Mag. Silvia Stur nach Exeter, wo täglich vormittags ein Englischkurs und nachmittags zahlreiche Ausflüge und Gruppenaktivitäten auf dem Programm standen.

Gleich der zweite Tag in England war für einen Ganztagesausflug an die Küstenstadt Plymouth reserviert. Eine Bootsfahrt, die die England-Reisenden über den Jachthafen zu den Kriegsschiffen der britischen Marine führte, begeisterte die Schülerinnen und Schüler ebenso wie die Besichtigung des berühmten Leuchtturms von Plymouth, Smeaton’s Tower, und ein Besuch des Mayflower Museums, das die Geschichte der Pilgerväter und ihren Aufbruch nach Amerika näher beleuchtet.

Ein Halbtagesausflug nach Exmouth, direkt an der Mündung des River Exe, ein Sportnachmittag, im Zuge dessen typisch englische Ballsportarten ausprobiert werden konnten, sowie der Besuch der geschichtsträchtigen Kathedrale von Exeter und des Royal Albert Memorial Museum rundeten das abwechslungsreiche Kulturprogramm ab.

Aber auch die Abendaktivitäten garantierten Spaß für die gesamte Gruppe: Beim gemeinsamen Bowling am Dienstag konnte über Strikes gejubelt werden, der Theaterbesuch am Mittwoch regte zum Nachdenken über die eigenen Entscheidungen im Leben an, und der Kinofilm am Donnerstag sorgte für unzählige Lacher.

Am Abreisetag wurden dann in London noch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt besucht und nach einer Woche voller unvergesslicher Eindrücke hieß es für unsere Schülerinnen und Schüler wieder: „Goodbye, England! Hello, Austria!“
zu den Fotos ...
20. September 2016 | Projektwoche der 2B und 2E in Tieschen
Unsere Klassen 2B und 2E verbrachten gemeinsam mit ihren Lehrkräften Katharina Fischer, Mag. Maria Eisendle und Mag. Georg Jantschy eine spannende und abwechslungsreiche Woche in Tieschen in der Steiermark.
Das Programm stand ganz unter dem Motto „Teambuilding und Stärkung der Klassengemeinschaft“.
Bei verschiedensten Spielen und Aktivitäten konnten die Kinder Teamgeist und Vertrauen in die Gruppe beweisen. Gemeinsam wurde beispielsweise an Plänen für das ideale Floß getüftelt, das anschließend natürlich auch gleich bei herrlichem Spätsommerwetter auf einem Badeteich auf seine Schwimmfähigkeit hin getestet wurde. Auch eine abenteuerliche Nachtwanderung (mit Mutprobe), kooperative Übungen auf der Slackline, die gemeinsame Durchquerung eines Spinnennetzes, das Bauen einer Kugelbahn, ein Lagerfeuer mit Steckerlbrot und gemütliche Spieleabende standen auf dem Programm.

Kurzum: Es war eine lustige, erlebnis- und actionreiche Woche, in der die Kinder ein schönes Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt erlebten.
zu den Fotos ...