Schulleben

Lehrausgang der 2C: Wohnformen in Gänserndorf
Freitag, 13. Oktober 2017
Die Gruppe Technisches Werken unserer Klasse 2C unternahm mit ihrem Lehrer Mag. Christoph Heugl einen Lehrausgang zum Thema Wohnformen in Gänserndorf, dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt:

- Welche Wohnform ist in welchem Lebensabschnitt vorherrschend?
- Welche Gründe gibt es für die verschiedenen Arten des Wohnens?
- Welche sozialen Aspekte sind für den Wohnbau ausschlaggebend?
- Wie sah die bauliche Infrastruktur Gänserndorfs früher im
Vergleich zu heute aus?

Im Rahmen des Lehrausgangs wurden Antworten auf diese und andere Fragen gesucht und dabei auch gleich unterschiedliche Wohnformen und Gebäude in Gänserndorf besucht und miteinander verglichen.
be-SCIENCEd - Forschung hautnah erleben!
Dienstag, 10. Oktober 2017
Die Science-Gruppe unserer 7. Klassen nahm an der European Researchers` Night im TGM in Wien teil, die unter dem Motto be-SCIENCEd - Forschung hautnah erleben! stand und bei der rund 150 Forscherinnen und Forscher ihre Forschungsprojekte aus unterschiedlichsten Wissenschaftsgebieten vorstellten und zusätzlich Workshops anboten.

Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler, begleitet von Mag. Claudia Krenn und DI Jürgen Kalensky, also Armreifen geschmiedet, Palatschinken gekostet, kleine Roboter und Spektroskope gebaut, ein Quiz über Genome gelöst, das Brandverhalten von Textilien getestet, ein Kraftfeld aus Licht bestaunt und sich in der virtuellen Realität bewegt hatten, verließen sie das TGM mit der Erkenntnis, dass Forschung spannend, interessant und lustig sein kann!
Französisch-Sprachreise der 7A und 8A nach Nizza
Montag, 9. Oktober 2017
Die diesjährige Intensivsprachwoche der Französischgruppen der 7A und 8A fand in einer der aufregendsten Städte Frankreichs statt – im wunderschönen Nizza, direkt an der Côte d’Azur!

In Begleitung von Prof. Mag. Andrea Karas und Prof. Mag. Gerda Freiberger durfte die Gruppe, die aus 18 Schülerinnen und Schülern bestand, für eine Woche den typisch französischen Alltag genießen.

Nach einer zweistündigen Zwischenlandung in Genua, die aufgrund eines Unwetters in Nizza notwendig geworden war, und zusätzlicher Verspätung trafen die Klassen ganze 4,5 Stunden zu spät in Nizza ein. Trotz der abenteuerlichen Anreise waren alle bei guter Laune, und gleich am nächsten Tag ging es nach St. Paul de Vence und Grasse, wo die Gruppe unter anderem eine Führung durch die bekannte Parfümerie „Fragonard“ machte.
Ab Montag besuchten unsere Schülerinnen und Schüler vormittags eine Sprachschule, wo sie viel Neues dazulernten und ihre Sprachkenntnisse enorm verbesserten. Nachmittags fanden dann Ausflüge statt, zum Beispiel nach Monaco und Cannes. Das Verhältnis zu den Gastfamilien war ausgezeichnet und es dauerte nicht lange, bis sich alle an den Klang der französischen Sprache gewöhnt hatten.

Alles in allem ist sich die ganze Gruppe einig: Diese unvergessliche Sprachreise wird jedem sicherlich in Erinnerung bleiben. Und auch wenn es schwer war, Abschied zu nehmen, hieß es am Ende „Au revoir Nice, wir sehen uns wieder!“
Englisch-Sprachwoche der 6A
Freitag, 29. September 2017
Die Intensivsprachwoche der 6A führte die 20 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Mag. Thomas Hasenberger und Vtl. Tanja Worel nach Bury St. Edmunds, einer Marktstadt in der Nähe von Cambridge, wo vormittags ein Englischkurs und nachmittags zahlreiche Ausflüge und Gruppenaktivitäten auf dem Programm standen.

Gleich der zweite Tag in England war für einen Ganztagesausflug in die britische Hauptstadt London reserviert. Neben dem berühmten Big Ben, Buckingham Palace und St. James’s Park konnten die Schülerinnen und Schüler auch noch weitere bekannte Plätze in London, etwa Leicester Square oder Picadilly Circus, bestaunen.
Halbtagesaktivitäten in Bury St. Edmunds sowie ein weiterer Ganztagesausflug in die Universitätsstadt Cambridge rundeten das abwechslungsreiche Kulturprogramm ab.
Aber auch die Abendaktivitäten garantierten Spaß für die gesamte Gruppe: Beim gemeinsamen Bowling konnte über Strikes gejubelt werden und der Kinofilm am Freitag sorgte für einige Lacher. Den Abschluss der Woche bildete ein weiterer Kurzausflug nach London am Abreisetag, bei dem Covent Garden und Hyde Park am Programm standen.

Nach einer Woche voller unvergesslicher Erlebnisse hieß es dann aber wieder: „Goodbye, England, and welcome back, Austria!“ – allerdings mit zahlreichen bleibenden Eindrücken und Erinnerungen…
Projektwoche der 2C und 2D
Donnerstag, 28. September 2017
Unsere 2C und 2D verbrachten in Begleitung von Mag. Petra Stahrl, Mag. Birgit Riha und Mag. Christian Kowatsch eine tolle Projektwoche im burgenländischen Neutal, wo man im JUFA-Hotel „Landerlebnis“ residierte.
Das Programm bestand aus einer bunten Mischung aus Waldpädagogik und künstlerischem Arbeiten sowie sportlichen Einheiten und Naturerlebnissen – das Erkunden von Bach und Wald sowie Abenteuerspiele sorgten für interessante Abwechslung.
Bei allen Aktivitäten stand immer der Aspekt Teamwork im Mittelpunkt, bei sozialen Gruppenspielen sollten die Kinder ihre Rollen und Aufgaben in der Gruppe reflektierten.

Auch das Abendprogramm war abwechslungsreich und lustig und reichte vom gemütlichen Sitzen am Lagerfeuer bis zur spannenden, abenteuerlichen Nachtwanderung.
Workshop der 4A: Slip into another one`s shoes
Donnerstag, 28. September 2017
Unsere 4A absolvierte in Wien in Begleitung ihrer Klassenvorständin Vtl. Valentina Titzer den Workshop Slip into another one’s shoes im Science Pool, einem gemeinnützigen Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Entwicklung naturwissenschaftlicher, mathematischer, sprachlicher und sozialer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Im Rahmen des Workshops lernten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur, wie sich Alkoholkonsum im menschlichen Körper bemerkbar macht, sie konnten dies mittels technischer Hilfsmittel auch am eigenen Leib erfahren. Außerdem durften sie mithilfe eines speziellen Anzugs ausprobieren, wie sich eine Schwangerschaft anfühlt, und später versuchen, quengelnde Babysimulatoren zu beruhigen.
Der krönende Abschluss war der Besuch eines kleinen Einkaufszentrums: Die Jugendlichen sollten in die Haut einer Schwangeren, eines Rollstuhlfahrers und junger Eltern schlüpfen und so lernen, mit welchen Vorurteilen viele Menschen zu kämpfen haben.
Es war ein sehr lehrreicher und interessanter Tag, an den sich die 4A lange erinnern wird!
Sprachwoche der 6BC in Brighton
Mittwoch, 20. September 2017
Ihre Sprachwoche verbrachten die Schülerinnen und Schüler der 6B und 6C gemeinsam mit den Lehrkräften Mag. Herwig Lehner, Mag. Sophie Wolf und Dr. Judith Geng im Süden Englands.

Ziel der Sprachreise, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zur Anwendung und Verbesserung der englischen Sprachkenntnisse bietet, war Brighton, eine englische Stadt an der Küste des Ärmelkanals.

In Hove, das mit Brighton zusammengewachsen ist und das Wohnviertel der dadurch geschaffenen City bildet, besuchten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen von Montag bis Freitag jeweils vormittags Englischunterricht an der Sprachschule LSI, um ihren Wortschatz und ihre Sprachkompetenz zu erweitern aber auch um mehr über die englische Kultur zu erfahren. Untergebracht waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sprachreise bei Gastfamilien in Hove und konnten sich so auch selbst ein Bild von der Lebensweise englischer Familien machen. An den Nachmittagen gab es Ausflüge und Besichtigungen, die unterschiedliche für Brighton bzw. England wichtige Aspekte näherbringen sollten. Der Strand mit dem Pier als einem Wahrzeichen von Brighton wurde ebenso besucht wie die engen verwinkelten Gassen mit ihren typischen Shops in den Lanes und den North Laines. Der Royal Pavilion, den King George IV. in indisch anmutendem Stil errichten ließ stand ebenso auf dem Programm wie das Stadion des heuer in die Premier League aufgestiegenen Fußballklubs von Brighton & Hove. Außerdem ging es ins Sea Life Centre in Brighton, das im ältesten noch betriebenen Aquarium der Welt untergebracht ist, und zu den Seven Sisters, den eindrucksvollen Kalkklippen.

Die Abendaktivitäten sollten auch zur Förderung der Klassengemeinschaft beitragen. So wurde zum Beispiel gemeinsam gebowlt und Karaoke gesungen. Leider musste der für den letzten Tag geplante Londonausflug wegen der Erhöhung der Terrorwarnstufe am Vorabend kurzfristig abgesagt werden. Doch natürlich war rasch ein gutes Ersatzprogramm organisiert, das die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein nach Portsmouth führte. Auf ihrem Spaziergang durch die Hafenstadt sahen die Schülerinnen und Schüler das erste ozeantaugliche Panzerschiff mit eisernem Rumpf, den Aussichtsturm, der an das Burj al Arab erinnert, das Southsea Castle und natürlich die Statue von Lord Nelson, der von Portsmouth aus in die Schlacht von Trafalgar zog.

Um viele Eindrücke von den vielfältigen Aktivitäten und spannende Erlebnisse durch das Eintauchen ins Leben in einem anderen Land reicher sowie mit dem einen oder anderen Souvenir als Erinnerung an diese Sprachreise traten die Klassen nach einer Woche die Heimreise an.
Projektwoche der 8AB in Rom
Montag, 18. September 2017
Die Lateingruppen unserer 8. Klassen - insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler - verbrachten mit ihren Lehrkräften OStR Mag. Brigitte Stach und Mag. Christian Pribitzer vier Projekttage in der ewigen Stadt Rom!

Nach einer 15-stündigen Anreise mit dem Nachtzug wurde nach einem kurzen Abstecher ins Hotel bei strahlendem Sonnenschein sofort mit der Besichtigung der Stadt begonnen - und so erkundeten die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche unter anderem das Kolosseum, den Konstantinsbogen, das Forum Romanum, die Kaiserforen, die Trajanssäule, den Circus Maximus, den Trevibrunnen und die Domitilla-Katakomben.

Außerdem stattete die Gruppe dem Petersdom einen Besuch ab und erklomm insgesamt 510 Stufen bis zur Kuppel, um oben die fantastische Aussicht zu genießen. Eine kleine Auswahl der wichtigsten Kirchen Roms – wie Santa Maria Maggiore, San Pietro in Vincoli, Santa Maria in Cosmedin oder San Giovanni in Laterano – durfte natürlich auch nicht fehlen.

Am Abend genoss man in traditionellen italienischen Restaurants Pizza und Pasta und ließ die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren.

Wunderschöne Tage im spätsommerlichen Rom hinterließen bleibende Eindrücke!
Theateraufführungen der Gruppe Darstellendes Spiel
Mittwoch, 28. Juni 2017
Die Gruppe Darstellendes Spiel unter der bewährten Leitung von OStR Mag. Elfriede Kammerer und unterstützt von Prof. Mag. Maria Sengül brachte in den letzten Wochen vor Schulschluss sehr erfolgreich mehrere Aufführungen - an Vormittagen für viele Klassen unserer Schule, in Abendaufführungen für das externe Publikum - des Stücks Der große Unbekannte, das aus einer in der Schreibakademie Gänserndorf entstandenen Idee hervorging, auf die Bühne der Schmied Villa.

Ebenfalls begeistern konnten mehrere Schülerinnen und Schüler unseres Hauses, die in der von OStR Mag. Elfriede Kammerer geleiteten Schauspielakademie Gänserndorf tätig sind, mit dem Stück Shakespeares Rom – von der Republik zum Kaiserreich. Ein Stück für Präsidenten . Die Jungschauspielerinnen und -schauspieler bekamen für ihr Engagement, ihr Einfühlungsvermögen und ihre Professionalität höchstes Lob, unter anderem auch von einem anwesenden Josefstadt-Schauspieler!
Sieg bei Fußball-Kleinfeldturnier
Samstag, 24. Juni 2017
Am Sportplatz Groß-Enzersdorf fand bei sommerlichen Temperaturen ein Fußball-Kleinfeldturnier statt, an dem sieben Schulen aus dem Bezirk mit Teams aus Schülern der 1. Klassen teilnahmen.

Die Konkurrenten unseres von Mag. Paul Griessel betreuten Teams waren das BG Groß-Enzersdorf, die NMS Gänserndorf, die NMS Hohenruppersdorf, die NMS Orth, die NMS Groß-Enzersdorf und die SMS Matzen. Gespielt wurde im Liga-System, also jeder gegen jeden. Ein Tormann und sechs Feldspieler pro Mannschaft standen für jeweils 15 Minuten am Feld.

Schon im ersten Spiel gegen die NMS Gänserndorf zeigte sich unser Team gut aufgelegt und siegte klar mit 3:1. Auch das zweite Spiel gegen das BG Groß-Enzersdorf entschieden unsere Burschen mit 3:1 für sich. Im dritten Spiel ließ unser Team der NMS Orth keine Chance und gewann mit 4:1.
Gegen die Sportmittelschule Matzen gingen wir leider unglücklich mit 1:2 als Verlierer vom Platz.

Die verbleibenden Spiele gegen die NMS Hohenruppersdorf und NMS Groß-Enzersdorf gewannen wir aber wieder deutlich und konnten so in der Abschlusstabelle den ersten Rang belegen.
Unser Team - bestehend aus Chris Strowenz, Florian Helm, David Hansy, Konstantin Jaindl, Daniel Bahner, Sinan Kesimal, Leon Probst, Niklas Leidler, Timon Kruppitzer, Axel Geier und Jonas Dlapa - gewann fünf von sechs Spielen und zeigte mit einer Tordifferenz von +19 auf.

Besonders hervorzuheben ist der tolle Zusammenhalt des Teams: Jeder gab sein Bestes und trug seinen Teil zum Erfolg bei.

Unsere Schule darf sich mit diesem tollen Jahrgang auf erfolgreiche Jahre im Schulfußball freuen!
Exkursion der 4C und 4F ins Vienna Open Lab
Donnerstag, 22. Juni 2017
Im Rahmen der naturwissenschaftlichen Übungen besuchten unsere Klassen 4C und 4F in Begleitung von Mag. Maria Eisendle, Mag. Angela Dietl und Vtl. Tanja Worel das Vienna Open Lab, wo die Schülerinnen und Schüler zuerst einiges über den Aufbau der Zelle und der Erbinformation erfuhren und dann selbst in weiße Laborkittel schlüpfen durften, um DNA aus Zwiebeln, Bananen sowie Zellen ihrer eigenen Mundschleimhaut zu extrahieren und sichtbar zu machen. In kleinen Eppis konnten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene DNA anschließend sogar mit nach Hause nehmen.

Die Mädchen und Burschen waren bei diesem interessanten Ausflug in die Welt der wissenschaftlichen Arbeit hochmotiviert bei der Sache!
BE-Lehrausgang der 7. Klassen
Mittwoch, 21. Juni 2017
Die Gruppe Bildnerische Erziehung unserer 7. Klassen absolvierte mit Mag. Andrea Schmid einen Lehrausgang nach Wien mit drei Programmpunkten:

Der 2014 eröffnete Hauptbahnhof Wien wurde auf seine architektonischen Besonderheiten hin untersucht, danach folgte im Oberen Belvedere ein Malerei/Skulptur-Schwerpunkt. Malerei vom Barock bis zur Moderne stand dabei ebenso am Programm wie die Begehung und Behörung des fat houses von Erwin Wurm im Garten vor dem Gürtel.
Der Besuch der Ausstellung Vulgär? Fashion Redefined im Winterpalais in der Himmelpfortgasse rundete den Lehrausgang ab.

Während des gut 20-minütigen Spaziergangs vom Oberen Belvedere zum Winterpalais praktizierte die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler an diesem schweißtreibend heißen Tag zudem intuitiv die hohe Kunst des Schattenhüpfens...
Besuch der 3B bei Madame Tussauds
Samstag, 17. Juni 2017
Unsere 3G-Klasse besuchte in Begleitung von Mag. Elisabeth Trunner und Mag. Michael Müllner das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ im Wiener Prater.

Während eines Rundgangs durch das Gebäude konnten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Wachsfiguren, angefangen von Alt-Bundespräsident Heinz Fischer über bekannte geschichtliche Persönlichkeiten wie Wolfgang Amadeus Mozart bis hin zu berühmten Schauspielern und Sängern wie George Clooney oder Robbie Williams betrachten. Mit diesen Wachs-Promis wurden zahlreiche Fotos geschossen.

Im Anschluss freuten sich alle Schülerinnen und Schüler über den zweiten Programmpunkt des Nachmittags: eine Fahrt mit dem Riesenkarussell, dem Autodrom und der Achterbahn. Sogar Herr Prof. Müllner war bei der Achterbahnfahrt dabei!
Leichtathletik-Landesmeisterschaften
Freitag, 2. Juni 2017
Unsere Leichtathletik-Teams sorgten auch heuer wieder für sensationelle Leistungen bei den niederösterreichischen Landesmeisterschaften!

Erstmals qualifizierten sich alle sechs Leichtathletik-Teams für das Landesfinale in Sankt Pölten. Somit kämpften 42 Schülerinnen und Schüler mit viel KLG-Teamspirit um Siege und Podestplätze.

Ausgestattet mit neuen Schuldressen - ein großes DANKE an den Elternverein - starteten unsere Athletinnen und Athleten im Sportzentrum Sankt Pölten die Leistungsjagd. Bei Temperaturen um die 32 Grad gaben die Schüler und Schülerinnen alles und erzielten tolle Leistungen.

Die Teams der Kategorien Schülerinnen D (Jahrgänge 2005-2006:
Larissa Tiefenbacher, Anabel Ripfel, Pia Buchta, Sophie Peterschelka, Katrin Lehner,Tanja Breitsprecher) und der Schülerinnen C (2002-2004: Bianca Urbanek, Katharina Zeinzinger, Magdalen Prager, Katharina Krenn, Sabrina Hubner,
Katharina Schönner, Sophia Lang) siegten jeweils überlegen , eroberten somit den LANDESMEISTER-Titel und stellten mit Larissa Tiefenbacher (60m 8,83s, Schlagball 32,10m, Weitsprung 4,48m) und Bianca Urbanek (60m 8,52s, Weitsprung 4,67m, Schlagball 44,80m) die Einzelsiegerinnen im Dreikampf.

Eine weitere Bestmarke erzielte Anabel Ripfel, die mit 4,64m im Weitsprung eine sensationelle Weite schaffte. Ebenfalls zeigte Katharina Schönner mit 53,70m im Schlagball auf.

Das Team der Schüler D (Benjamin Kapfinger, David Fellner, Sinan Kesimal, David Bauer, Chris Strowenz, Oliver Bauer und David Hansy) erreichte den tollen zweiten Platz und verpasste den Sieg nur um wenige Punkte. Die Leistung ist sehr hoch einzuschätzen, da das Team zum großen Teil aus den ersten Klassen zusammengestellt wurde und somit viele „jüngere“ Jahrgänge am Start waren. Ein Ausrufezeichen für die Zukunft!

Das Team der Schüler C (Marco Swiatloski, Paul Lindtner, Fabian Stohl, Alexander Götz, Marco Krehlik und Moritz Wolf) erreichte mit zahlreichen Bestleistungen den 6. Platz. Vor allem auf den Sieg in der 5x80m-Staffel können die Schüler stolz sein.


Die Konkurrenz bei den Oberstufenteams ist mit den Leistungsmodellschulen und den Oberstufengymnasien mit sportlichem Schwerpunkt sehr groß, trotzdem schafften die KLG-Schülerinnen (Franziska Gaismayer, Celina Muck, Anna Adler, Laura Ripfel, Stefanie Eisler, Anna Brandhuber, Julia Rettig)
die Bronzemedaille und die Schüler (Martin Lang, , Maximilian Zver, Benjamin Förster, Benjamin Böhler, Niklas Ulrych, Julian Danner, Paul Waditschatka) den 4.Platz.

Auch hier stachen einige Athletinnen und Athleten besonders positiv hervor: Laura Ripfel lief die 800m in 2.20 min, Martin Lang stieß die Kugel 11.72 m weit. Weitere Leistungen, die hervorzuheben sind, wären Maximilian Zvers 5,85 m im Weitsprung oder Anna Adlers Hochsprung über 1,40 m.

Die Oberstufenteams gaben alles und können stolz auf ihre Leistungen sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein erfolgreicher Tag für unser gesamtes Sportteam war.
Die Schülerinnen und Schüler konnten Wettkampferfahrung sammeln und sich mit gleichaltrigen Jugendlichen messen. Trotz aller Konkurrenz ließ sich unser Team den Spaß nicht nehmen und auf den Gesichtern war stets ein Lachen zu erkennen. Der Teamspirit war phänomenal und das Sportteam des KLG freut sich schon auf die sportlichen Herausforderungen und Wettkämpfe des nächsten Schuljahres!
Schülerliga-Fußball: Saisonbilanz der U15
Freitag, 2. Juni 2017
Unser Fußball-U15-Team (2002 und jünger), betreut von Mag. Paul Grießel, spielte einen erfolgreichen Raika Juniors Cup und schied erst im Viertelfinale aus.

Der Unterstufenbewerb begann im Herbst mit zwei regionalen Turnieren in Matzen und Zistersdorf. Die Gegner waren die NMS Zistersdorf und die SMS Matzen. Gespielt wurde an zwei Spieltagen jeweils „Jeder gegen Jeden“. Das KLG-Team gewann alle Spiele überlegen und hatte nach den zwei Spieltagen das imposante Torverhältnis von 24:5. Somit qualifizierten sich unsere Burschen souverän für das Bezirksfinale, das im Frühjahr in Groß-Enzersdorf veranstaltet wurde.

Im Bezirksfinale selbst startete unser Team mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen das Bundesgymnasium Groß-Enzersdorf und qualifizierte sich mit diesem Sieg für die erste Runde im Landesfinale. Das anschließende Bezirksfinale ging etwas überraschend gegen die SMS Matzen verloren. Trotz spielerischer Überlegenheit verloren wir mit 1:3.

Die erste Runde im Landesfinale fand in Turnierform in Stockerau statt. Gegner waren das BG Stockerau, die NMS Sieghartskirchen und die NMS Purkersdorf. Das erste Spiel gegen die NMS Purkersdorf konnte unser Team 1:0 gewinnen. Danach siegte man auch gegen Stockerau (4:1) und Sieghartskirchen (6:0). Damit zogen unsere Spieler als Turniersieger in das Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale hatten unsere Burschen etwas Pech mit der Auslosung, denn sie trafen wieder auf das BG Stockerau. Trotz Heimvorteils verlor unsere Mannschaft mit 0:6, das gegnerische Team war diesmal mit U15-Nationalspielern gespickt.

Das Ergebnis war jedoch deutlicher als der Spielverlauf. Unsere Burschen verabsäumten es trotz zahlreicher Chancen in den ersten 30 Minuten in Führung zu gehen. Eine alte Fußballer-Weisheit besagt: „Wer die Tore nicht macht, bekommt sie.“ So ging Stockerau knapp vor der Halbzeit durch einen Doppelschlag in Führung und ließ sich diese nicht mehr nehmen. Unsere Mannschaft versuchte noch einmal alles, jedoch ließen am Schluss die Kräfte nach und wir kassierten noch weitere Gegentore.
Leider konnte unser Team in diesem Spiel nicht an die vorhergehenden Leistungen anknüpfen.

Trotzdem können die Spieler mit der im heurigen Schuljahr erbrachten Leistung zufrieden sein. Sie zeigten tolle Spiele mit schönen Toren und gaben für ihre Schule alles. Das Zusammengehörigkeitsgefühl des Teams war einmalig und die Schüler machten tolle Erfahrungen.